HOME

Forsa-Politumfrage: SPD profitiert von Streit der CDU/CSU um Gesundheitspolitik

Hamburg - Während die Parteien noch über das Für und Wider diskutieren, spricht sich eine eindeutige Mehrheit der Deutschen bereits für eine Volksabstimmung über die EU-Verfassung aus: Nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des stern wollen 81 Prozent der Befragten ein solches Referendum. Nur 16 Prozent sind der Meinung, die Deutschen sollten nicht abstimmen dürfen, 3 Prozent antworten mit "weiß nicht".

Damit ist die Zahl der Befürworter einer Volksabstimmung seit einer Umfrage im April 2004 um 7 Prozent gestiegen, die Zahl der Gegner um 3 Prozentpunkte gefallen. Im April waren sich 7 Prozent bei der Beantwortung der Frage unsicher, vier Prozentpunkte mehr als jetzt.

Bei der Sonntagsfrage profitiert die SPD vom Streit innerhalb der Union über die Gesundheitspolitik. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden nach dem Ergebnis der wöchentlichen Forsa-Umfrage im Auftrag des stern und RTL 25 Prozent der Deutschen SPD wählen. Das sind 2 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. 2 Punkte abgeben muss die Union und kommt auf 44 Prozent. Die Grünen gewinnen 1 Prozentpunkt und erreichen 13 Prozent. Die FDP verliert erneut 1 Punkt und bekommt 7 Prozent. Seit vier Wochen unverändert, sichert sich die PDS 6 Prozent der Stimmen. Die sonstigen Parteien kommen auf 5 Prozent.

Datenbasis für die Frage nach dem Referendum: 1001 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger am 15. und 16. Juli, statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte, Auftraggeber: stern. Quelle Forsa. Datenbasis für die Frage nach der Parteipräferenz: 2503 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger vom 12. bis 16. Juli, statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte, Auftraggeber: stern und RTL. Quelle Forsa