HOME

G20 in Hamburg: ... und an der Reeperbahn spielen Polizisten und Protestler Tic Tac Toe

Warum erst jetzt? Nach Ende der Krawalle in Hamburg kommt es zu rührenden Szenen. Hochgerüstete Polizisten spielen auf der Straße Tic Tac Toe mit G20-Gegnern und etwas weiter weg liefern sich Beamte mit Protestlern eine Kreideschlacht.

G20 Tic Tac Toe

Sie sind dran, Herr Schutzmann. Entspannung zwischen Polizei und G20-Gegnern am Rande der Reeperbahn

Nach Tagen des Hasses kehrt langsam die große Müdigkeit auf Hamburgs Straßen ein. Auf St. Pauli tanzen ein paar Hundert Demonstranten hinter Wagen her, aus denen laut Elektro dröhnt. Am Schulterblatt, vor wenigen Stunden noch Schauplatz übelster Ausschreitungen, steht die Menge herum, trinkt Bier und lässt die Tage des Zorns Revue passieren. Nur ab und zu geraten Polizei und Anwesende aneinander. Mit der Erschöpfung zieht auch die Entspannung ein und dann kommt es zu entzückenden Szenen wie diesen: Polizisten in Kampfuniform spielen Tic Tac Toe mit G20-Gegnern bei den Tanzenden Türmen an der Reeperbahn.


Kreideschlacht zwischen Polizei und Protestlern

An einer anderen Ecke der Stadt, der Ort ist nicht genau zu erkennen, liefern sich Polizisten und Protestler eine Kreide-Schlacht. Anwesende und Polizisten unterhalten sich mit Straßenbotschaften miteinander. Die Sätze sind vielleicht leicht garstig formuliert, aber was soll's? Sie schreiben immerhin nur miteinander und eine ermattete Stadt fragt sich: Warum nicht gleich so?


Volksnähe beim G20-Gipfel : Macrons lässiger Alsterspaziergang



nik
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(