Gespräch im Ministerium Guttenberg lädt Käßmann ein - nach Afghanistan


Die Kritik von Margot Käßmann am Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr hat für viel Wirbel gesorgt. Beim Gespräch mit dem Verteidigungsminister scheint es harmonischer zugegangen zu sein. Karl-Theodor zu Guttenberg lud die Kirchenfrau zum Truppenbesuch ein - die ist nicht abgeneigt.

Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, nach ihren umstrittenen Aussagen zum Afghanistan-Einsatz zu einem Truppenbesuch am Hindukusch eingeladen. Einen Termin für die Reise gebe es allerdings noch nicht, erklärten das Verteidigungsministerium und die Evangelische Kirche in Deutschland am Montag. Die Einladung werde aber wohlwollend geprüft, sagte ein Kirchensprecher.

Käßmann hatte heftige Kritik geerntet, nachdem sie einen möglichst raschen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan gefordert hatte. Sie könne den Einsatz nicht nachvollziehen, da Krieg immer Gewalt und Unrecht zur Folge habe, sagte die hannoversche Landesbischöfin in Interviews, nachdem sie in ihrer Neujahrspredigt schon auf das Thema eingegangen war.

Demonstrative Harmonie nach dem Gespräch

Am Montag hatte Guttenberg die Bischöfin daher zu einem klärenden Gespräch im Verteidigungsministerium empfangen. Beide seien sich nach dem Treffen einig, dass über die ethische Dimension des Einsatzes stärker in der Öffentlichkeit diskutiert werden könne, erklärte das Verteidigungsministerium nach dem Gespräch. Dem Rückhalt in der Bevölkerung für die Truppe könne eine offene Debatte nur dienen.

Die Bundesregierung war unter Druck geraten, nachdem bei einem von der Bundeswehr angeordneten Luftangriff Anfang September nahe Kundus auch Zivilisten getötet worden waren. Der Vorfall, mit dem sich inzwischen auch ein Untersuchungsausschuss befasst, entfachte eine neue Debatte über den Sinn und die Erfolgsaussichten des Afghanistan-Einsatzes. Derzeit sind 4200 deutsche Soldaten am Hindukusch stationiert.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker