HOME

Jahnsdorf in Sachsen: Mob greift Flüchtlinge mit Böllern an

Sie schmissen mit Gegenständen, zündeten Böller: Eine Gruppe von 30 Menschen hat im sächsischen Jahnsdorf einen Bus attackiert, in dem Flüchtlinge saßen. Gegen die Täter wird ermittelt.

In Jahnsdorf haben Angreifer mit Böllern auf einen mit Flüchtlingen besetzten Bus geworfen

Im sächsischen Jahnsdorf haben Angreifer mit Böllern auf einen mit Flüchtlingen besetzten Bus geworfen (Symbolbild)

In Sachsen ist es erneut zu einem Angriff auf Flüchtlinge gekommen: Rund 30 Menschen haben in Jahnsdorf, unweit von Chemnitz, die Zufahrt zu einer Asylunterkunft blockiert und einen Bus angegriffen, in dem Flüchtlinge saßen. Aus der Gruppe heraus seien am Donnerstagabend Gegenstände in Richtung des Busses geworfen und Böller gezündet worden, wie das für extremistische Straftaten zuständige Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei (OAZ) mitteilte.

Der Busfahrer wurde durch einen Böller leicht am Fuß verletzt. Auch eine Fensterscheibe des Busses ging zu Bruch. Nach Angaben von OAZ-Sprecherin Kathleen Doetsch griff die Polizei sofort ein und stellte auch die Identität von Beteiligten fest. 

"Feiger Gewaltexzess"

Die Asylbewerber, die als erste in die Unterkunft in der Erzgebirgsgemeinde einziehen sollten, hätten das Gebäude nach dem Vorfall nicht mehr beziehen wollen und seien in ein anderes Quartier gebracht worden. Das OAZ ermittelt wegen Landfriedensbruchs. 

"Wir werden den Verantwortlichen für diesen feigen Gewaltexzess den Prozess machen und sie zur Rechenschaft ziehen", sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU) zu dem neuen Vorfall in Jahnsdorf. Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) sagte: "Eine kleine radikale und hochgefährliche Minderheit versetzt das ganze Land in Schrecken." Ein Dialog sei sinnlos. 

Flüchtlingskinder in Wurzen attackiert

Nach Angaben der Informationsplattform "Mediendienst Integration" führt Sachsen 2015 mit großem Abstand die Liste ausländerfeindlicher Übergriffe und Aktionen in Deutschland an.

Erst am Mittwoch waren mehrere Flüchtlingskinder in einer Schule in Wurzen bei Leipzig von Mitschülern angegriffen und verletzt worden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.



kis / AFP / DPA