HOME

Minister statt Models: Markus Söder erntet Hohn für Strauß-Poster

Die einen hatten ein Poster der Backtreet Boys über dem Bett hängen, die anderen einen Starschnitt von Pamela Anderson. Bei Markus Söder galt der letzte Blick vor dem Einschlafen Franz Josef Strauß.

Der bayerische Finanz- und Heimatminister Markus Söder zeigt sein Jugendzimmer

Der bayerische Finanz- und Heimatminister Markus Söder zeigt sein Jugendzimmer. Ein Poster von Franz Josef Strauß durfte da nicht fehlen.

Markus Söder ist bekannt für denkwürdige PR-Aktionen. Mal verkleidet er sich als Shrek, mal wirft er sich neben einem Priester in Pose. Doch ausgerechnet ein Schnappschuss aus seiner Jugendzeit sorgt jetzt für mächtig Wirbel im Netz. Auf Facebook veröffentlichte der CSU-Politiker eine Aufnahme aus seinem Jugendzimmer. Im schwarzen Anzug grinst der junge Söder da in die Kamera, eine beachtenswerte Krawatte um den Hals, den rechten Zeigefinger erhoben auf ein Poster von Franz Josef Strauß. Dazu die ungelenken Worte: "Das war das Poster übr meinem Bett in der Jugendzeit was hing bei euch?". Doch Söders frühe Liebe zu dem CSU-Übervater stößt bei der Netzgemeinde auf Verwirrung und Ratlosigkeit.

"Das muss posttraumatisch sein", spottet ein Nutzer. Ein anderer vermutet Schlimmeres: "Es gibt junge Menschen voller Hoffnung und voller Träume, die sich Che Guevara oder wenigstens John Lennon übers Bett hängen. Und es gibt Markus Söder, der schon als kleiner Bub Kommunisten jagen wollte und Protokoll über jede Bewegung der Gastarbeiter aus der Nachbarschaft führte. Nicht im Bild: Die FJ Strauss Bettwäsche, die FJ Strauss Butterbrotdose, der FJ Strauss Schulranzen... Tsssssss... aber erklärt einiges..." Einige posten auch Bilder ihrer Jugendidole: Elvis Presley, ACDC, oder Sarah Michelle Gellar alias Buffy.

Auch wenn einige Nutzer Satire hinter dem Post von Söder vermuten, sprechen die meisten ihm die Zurechnungsfähigkeit ab. Solche Reaktionen hat sich der bayerische Finanz- und Heimatminister wohl kaum versprochen. Der PR-Stunt ist dennoch gelungen. Denn wie immer gilt: Schlechte Publicity ist auch Publicity. Immerhin haben bislang mehr als 1200 Facebook-Nutzer den Beitrag "geliked" und mehr als 800 kommentiert.

Das war das Poster übr meinem Bett in der Jugendzeit was hing bei euch?

Posted by Markus Söder on Freitag, 17. Juli 2015

Spott für mangelhafte Rechtschreibung und die ungewohnte Satzkonstruktion

Und auf Twitter dreht sich das Karussell weiter. Besonders die mangelhafte Rechtschreibung und die ungewohnte Satzkonstruktion bietet viel Anlass zum Hohn.

ivi