VG-Wort Pixel

Plagiatsvorwürfe gegen Guttenberg Unionsfraktion gibt Verteidigungsminister Rückhalt


Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat die Fehler in seiner Doktorarbeit selbst eingeräumt, die Kritik reißt nicht ab. Die CDU/CSU-Fraktion stellt sich dennoch geschlossen hinter den Politiker.

Auch die Unionsfraktion stellt sich trotz der Rückgabe des Doktortitels voll hinter Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Fraktionsgeschäftsführer Peter Altmaier (CDU) sagte am Dienstag in Berlin, dass "die CDU/CSU-Fraktion in großer Geschlossenheit hinter der politischen Leistung des Ministers in diesen beiden Jahren steht". Diese Leistung und der wissenschaftliche Aspekt müssten getrennt werden, um die Universität Bayreuth nicht unter Druck zu setzen.

Guttenberg habe die uneingeschränkte Unterstützung für seine politische Arbeit, ergänzte Altmaier. Voraussichtlich an diesem Mittwoch werde es eine Fragestunde und Aktuelle Stunde zu den Plagiatsvorwürfen im Bundestag geben.

Zuvor hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) deutlich gemacht, dass Guttenberg auch nach seinem Verzicht auf den Doktortitel ihre Unterstützung hat. "Die Bundeskanzlerin findet die Entscheidung Karl-Theodor zu Guttenbergs, auf den Doktortitel zu verzichten, richtig", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert der Nachrichtenagentur dpa.

Guttenberg hatte am Montagabend nach massiven Plagiatsvorwürfen im hessischen Kelkheim seinen dauerhaften Verzicht auf den Doktortitel erklärt. Er war damit einem Urteil der Universität Bayreuth über seine Dissertation zuvor gekommen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker