HOME

Peter Altmaier

Im Frühjahr 2012 rückte Peter Altmaier, geboren 1958 im Saarland, als Bundesumweltminister in das Kabinett Merkel ein. Er löste den glücklosen Norbert Röttgen ab, der in Nordrhein-Westfalen seine pol...

mehr...
Parkplatz für Elektroautos

Millionen-Ziel verschoben

Auf Deutschlands Straßen sollen endlich mehr E-Autos fahren

Eine Million Elektro-Autos bis 2020, dass Deutschland dieses Ziel nicht schaffen würde, war längst klar. Aber jetzt soll es wirklich vorangehen, versichert die Bundesregierung - und will sich auch gleich ums große Ganze kümmern.

Heiko Maas trifft sich in Ankara den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan 

Antrittsbesuch in der Türkei

Maas trifft Erdogan: Worum es bei dem Besuch geht

Zehntausende haben sich unter dem Motto #wirsindmehr in der Innenstadt von Chemnitz zu einem Konzert versammelt

#wirsindmehr-Konzert in Chemnitz

Altmaier kontert AfD-Tweet mit holperigem Mini-Gedicht

Altmaier will Macht von Internetkonzernen beschneiden

Peter Altmaier

Kartellbehörden

Altmaier will Macht von Internetkonzernen beschneiden

Mietshaus

Wohnungsbau-Konferenz

Beratergremium lehnt Mietpreisbremse und Sozialwohnungen ab

US-Präsident Donald Trump
Analyse

Brisante Aussagen vor Gericht

Kann Donald Trump seinen "schwarzen Dienstag" politisch überleben?

Alexander Gerst

Alexander Gerst will kein "Superheld" sein

Altmaier spricht mit Astro-Alex

Windräder vor der Küste

Altmaier will beim Netzausbau aufs Tempo drücken

Minister Altmaier

Altmaier warnt vor Folgen eines weltweiten Handelskriegs

Wirtschaftsminister Altmaier

Bundesregierung will Firmenübernahmen durch ausländische Investoren erschweren

BDI-Präsident Dieter Kempf

Deutsche Firmen im Iran fordern wegen US-Sanktionen Unterstützung der Politik

Im Hangar der Lufthansa Technik am Hamburger Flughafen: Hier wird die ehemalige "Neustadt an der Weinstraße" der Lufthansa generalüberholt und erhält eine komplett neue Kabinenausstattung.

Secondhand-Flugzeug

Der neue Regierungsflieger der Kanzlerin ist schon 18 Jahre alt

Ein Mann bei einer Demo gegen das Akw Fessenheim

Abschaltung von Pannen-Akw Fessenheim "so bald wie möglich"

Nervenkrieg zwischen CDU und CSU: So geht es nach der dramatischen Nacht weiter

Konflikt in der Union

Nervenschlacht in der Nacht: Streit zwischen CDU und CSU eskaliert - so geht es nun weiter

100 Tage GroKo: So hat sich Merkels Mannschaft bisher geschlagen: Die Bundesminister in der Einzelkritik

100 Tage GroKo

Merkels Mannschaft: Die Bundesminister in der Einzelkritik

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf)

Altmaier, de Maizière und Friedrich wegen Bamf-Affäre vor Innenausschuss

Deutsche Politiker fordern Geschlossenheit gegen Trump

Deutsche Politiker fordern nach G7-Debakel Geschlossenheit gegen Trump

Macron, May und Merkel (r.) am 17. Mai in Sofia

Bundeskanzlerin zu G7-Gipfel in Kanada abgeflogen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf)

SPD erhöht in Bremer Asylaffäre Druck auf die Union

Stahlarbeiter in Niedersachsen

Altmaier rechnet nach Zollentscheidung zunächst mit negativen Folgen für die USA

Stahlproduktion in Niedersachsen

Altmaier: Kein Durchbruch im Handelsstreit mit den USA

Horst Seehofer (links) und Peter Altmaier

SPD-Politiker will auch Altmaier im Innenausschuss befragen

Im Frühjahr 2012 rückte Peter Altmaier, geboren 1958 im Saarland, als Bundesumweltminister in das Kabinett Merkel ein. Er löste den glücklosen Norbert Röttgen ab, der in Nordrhein-Westfalen seine politische Karriere auf Grund gesetzt hatte. Zuvor war der Mann, der fließend Englisch, Französisch und Niederländisch spricht, als höherer Beamter bei der Europäischen Kommission beschäftigt, danach arbeitete er als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer dem Unionsfraktionschef Volker Kauder zu. In der CDU zählte Altmaier zur Gruppe der "jungen Wilden", er war in der "Pizza-Connection", die politische Gemeinsamkeiten mit den Grünen auslotete, und er unterstützt Angela Merkel seit jeher nach Kräften. Inzwischen nennt sich Altmaier gerne den "schwergewichtigsten Bundesminister", was insofern zutrifft, als er locker 140 Kilo auf die Waage bringt. Er gilt als Politiker, der sich im Internet besser auskennt als die meisten anderen seiner Partei, Altmaier twittert eifrig. 2013 wechselte Altmaier vom Umweltministerium ins Kanzleramt und löste damit Ronald Pofalla als Kanzleramtsminister ab.