HOME

Peter Altmaier

Im Frühjahr 2012 rückte Peter Altmaier, geboren 1958 im Saarland, als Bundesumweltminister in das Kabinett Merkel ein. Er löste den glücklosen Norbert Röttgen ab, der in Nordrhein-Westfalen seine pol...

mehr...
Rüstungsexporte

Milliardengeschäfte

Deutsche Rüstungsexporte steuern auf Rekordmarke zu

Zwei Jahre lang gingen die Genehmigungen für Rüstungsexporte zurück. Jetzt zeigt die Kurve wieder steil nach oben - trotz verschärfter Richtlinien und eines Exportstopps für einen ehemaligen Top-Kunden.

Bundesregierung

Grünes Licht für Lieferung

Bundesregierung genehmigt heiklen Rüstungsexport an Emirate

Bundesregierung genehmigt heiklen Rüstungsexport an Emirate

Gehaltsabrechnung

«Bremse» im Grundgesetz

Altmaier will Sozialabgaben bei 40 Prozent deckeln

Peter Altmaier

Ministerkonferenz in Berlin

Altmaier für internationale Kooperation bei Energiewende

Braunkohle in Brandenburg

Debatte über Kohleausstieg

Kohle-Pläne der Bundesregierung: Kritik im Bundestag

Altmaier: Kohleausstieg nicht auf Rücken der Beschäftigten

Kohlekraftwerk in Peine

DIHK fordert deutliche Nachbesserungen beim Gesetz für Kohleregionen

 Passagiere besteigen am Flughafen von Kreta einen Jet der Condor, die zur Thomas Cook Airline Group gehört
Kommentar

Kurz vor den Herbstferien

Wie Thomas Cook in Deutschland noch zu retten wäre

Von Jan Boris Wintzenburg
Koalitionsausschuss nach Einigung auf Klimapaket

Umweltministerin Schulze offen für Veränderungen beim Klimapaket

Ein Passagierflugzeug der Fluggesellschaft Condor

Thomas Cook-Pleite

Dank staatlicher Hilfe: Condor kann vorerst weiterfliegen – doch wie geht es langfristig weiter?

Altmaier: Mit Darlehen werden Jobs bei Condor erhalten

Collage: Condor Flugzeug, Peter Altmaier

Nach Thomas-Cook-Insolvenz

Peter Altmaier: Condor erhält staatlichen Überbrückungskredit

Video

Bundesregierung will in nächsten Tagen über Condor-Hilfen entscheiden

Altmaier: Entscheidung zu Condor-Kredit in nächsten Tagen

Moderatorin Anne Will beugt sich in der Diskussion zu ihrem Talkgast Peter Altmeier hinüber
TV-Kritik

"Anne Will" zum Klimapaket

Menschen mit geringem Einkommen sollen nicht die Verlierer sein - dem Klima hilft es aber nicht

Blockchain

Urkunden bald auch digital

Kabinett beschließt Blockchain-Strategie

Netzwerkkabel in einem Serverraum

Bundesregierung will Blockchain-Technologie Schub verleihen

Den gelben Krankenschein soll es bald nur noch digital geben

Krankmeldung beim Arbeitgeber

Der gelbe Krankenschein soll abgeschafft werden

Krankschreibung

Aus für «gelbe Scheine»

Regierung will künftig nur noch digitale Krankmeldung

Minister Altmaier

Altmaier will Unternehmen von Papierkram entlasten

Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister, spricht im Plenum im Bundestag.

Unvollständiger Etat

Alles für die schwarze Null: Im Haushalt von Olaf Scholz ist Klima-Schutz kein Thema

Windkraftanlage im Sonnenuntergang

Die große Flaute

In Deutschland werden kaum noch Windkraftanlagen gebaut - das sind die Gründe

Containerverladung in Duisburg

Altmaier rechnet mit "moderatem Wirtschaftswachstum" im Gesamtjahr 2019

Im Frühjahr 2012 rückte Peter Altmaier, geboren 1958 im Saarland, als Bundesumweltminister in das Kabinett Merkel ein. Er löste den glücklosen Norbert Röttgen ab, der in Nordrhein-Westfalen seine politische Karriere auf Grund gesetzt hatte. Zuvor war der Mann, der fließend Englisch, Französisch und Niederländisch spricht, als höherer Beamter bei der Europäischen Kommission beschäftigt, danach arbeitete er als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer dem Unionsfraktionschef Volker Kauder zu. In der CDU zählte Altmaier zur Gruppe der "jungen Wilden", er war in der "Pizza-Connection", die politische Gemeinsamkeiten mit den Grünen auslotete, und er unterstützt Angela Merkel seit jeher nach Kräften. Inzwischen nennt sich Altmaier gerne den "schwergewichtigsten Bundesminister", was insofern zutrifft, als er locker 140 Kilo auf die Waage bringt. Er gilt als Politiker, der sich im Internet besser auskennt als die meisten anderen seiner Partei, Altmaier twittert eifrig. 2013 wechselte Altmaier vom Umweltministerium ins Kanzleramt und löste damit Ronald Pofalla als Kanzleramtsminister ab.