VG-Wort Pixel

Plagiatsvorwürfe gegen Koch-Mehrin Frau "Doktor" schweigt


Ist ein fehlendes Dementi ein Schuldeingeständnis? FDP-Europapolitikerin Silvana Koch-Mehrin steht unter dringendem Plagiatsverdacht, schweigt aber zu den Vorwürfen. Die SPD fordert eine Stellungnahme.

Die SPD verlangt von FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin eine Stellungnahme zu den Plagiatsvorwürfen im Zusammenhang mit ihrer Promotion. "Ihr Schweigen gibt Rätsel auf", sagte SPD-Innenpolitiker Sebastian Edathy der "Frankfurter Rundschau". "Ich verstehe nicht, wie sie die Untersuchung der Heidelberger Universität abwarten kann. Sie muss doch wissen, ob sie abgeschrieben hat oder nicht." Ein ausbleibendes Dementi könne so aber als Eingeständnis durch Schweigen gewertet werden, sagte Edathy.

Die Internet-Plattform "VroniPlag Wiki" will aufgedeckt haben, dass Koch-Mehrin in ihrer Doktorarbeit gezielt abgeschrieben hat. "In der untersuchten Dissertation wurden in erheblichem Ausmaß fremde Quellen verwendet, die nicht oder nicht hinreichend als Zitat gekennzeichnet wurden", heißt es in einem Bericht, der online veröffentlicht wurde. Und weiter: "Die zahlreichen textuellen Anpassungen der Plagiate sowie die Tatsache, dass Plagiate über die gesamte Dissertation hinweg zu finden sind, lassen darauf schließen, dass die Textübernahmen kein Versehen waren, sondern bewusst getätigt wurden."

Die zuständige Universität Heidelberg, bei der die Vize-Präsidentin des Europaparlaments promoviert hat, prüft die Vorwürfe. Bis spätestens Ende Mai soll ein Ergebnis vorliegen, teilte der Promotionsausschuss mit. Auch die Staatsanwaltschaft geht den Vorwürfen nach.

cjf/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker