VG-Wort Pixel

stern--Politikerranking Merkels Ansehen erreicht höchsten Wert seit Wiederwahl


In einem Jahr ist Wahl und die Kanzlerin hängt alle ab: Im stern-Ranking kletterte Merkel auf den höchsten Wert seit Juli 2009. Abwärts geht es für SDP-Chef Gabriel und den CSU-Vorsitzenden Seehofer.

Sie steht seit Monaten an der Spitze der Vertrauensskala und ihr Ansehen steigt weiter: Bundeskanzlerin Angela Merkel ist im Politiker-Ranking des stern, in dem die Bürger an die wichtigsten bundespolitischen Akteure Punkte von 0 (für "kein Vertrauen") bis 100 (für "sehr großes Vertrauen“) vergeben können, auf durchschnittlich 65 Punkte geklettert – das ist 1 Punkt mehr als in der letzten Erhebung Ende Mai. Es ist Merkels höchster Wert in dem Ranking seit Juli 2009 und damit die höchste Punktzahl in ihrer zweiten Amtszeit als Kanzlerin.

Auf Platz zwei folgt mit 56 Punkten Ex-Finanzminister Peer Steinbrück (SPD). Er gewann 2 Punkte hinzu. Nahezu ebenso groß ist das Vertrauen der Bürger in SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier (55 Punkte, +1). Beide gelten als mögliche Kanzlerkandidaten ihrer Partei. Rang vier belegt mit ebenfalls 55 Punkten Finanzminister #link;http://www.stern.de/politik/deutschland/wolfgang-schaeuble-90250199t.html?sort=datedown;Wolfgang Schäuble (CDU). Er verbesserte sich um 2 Punkte.

Gabriel fällt auf Rekordtief

Zu den Verlierern gehören CSU-Chef Horst Seehofer und der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel. Seehofer büßte 3 Vertrauenspunkte ein und fiel auf 44 Zähler. Gabriel, der ebenfalls als Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten gehandelt wird, sank um 2 auf 42 Punkte. Es ist sein niedrigster bislang gemessener Wert in dem stern-Ranking. Er liegt nun gleichauf mit Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin, der sich um 1 auf 42 Punkte steigern konnte.

Einen Sprung nach oben machte Linken-Fraktionschef Gregor Gysi. Er kletterte um 5 auf 37 Punkte.

Leicht an Vertrauen gewinnen konnten auch Außenminister Guido Westerwelle (FDP) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP). Westerwelle stieg auf 34 Punkte (+3), Rösler auf 30 Punkte (+2). Beide liegen jedoch weiter am Schluss des Rankings.

Matthias Weber print

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker