HOME

Gericht hebt Abschiebungsverbot für Sami A. auf

Gelsenkirchen - Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat das Abschiebungsverbot für den mutmaßlichen islamistischen Gefährder Sami A. aufgehoben. Das Gericht bestätigte nach der mündlichen Verhandlung seine im vergangenen November im Eilverfahren getroffene Entscheidung und verwies auf die diplomatische Zusicherung Tunesiens, dass Sami A. keine Folter oder unmenschliche Behandlung drohe. Sami A. war am 13. Juli rechtswidrig nach Tunesien geflogen worden. Das Verwaltungsgericht hatte die Abschiebung am Tag zuvor untersagt, weil es eine Foltergefahr für den Tunesier sah.

Soldat am Straßburger Dom

Mutmaßlicher Attentäter von Straßburg in Deutschland nicht als Gefährder bekannt

Die Justizia auf dem Römerberg in Frankfurt: Bei der Abschiebung des mutmaßlichen Gefährders Sami A. haben sich die staatlichen Institutionen nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
Kommentar

Umstrittene Abschiebung

Wegen Sami A. dürfen wir unseren Rechtsstaat nicht aufs Spiel setzen

Von Dieter Hoß
Horst Seehofer

Innenexperten fordern Zuständigkeit des Bundes für Gefährder-Abschiebungen

Regierung ebnet Weg zu Eintragung von drittem Geschlecht

Inmitten der Debatte um Sami A. soll Tunesien sicheres Herkunftsland werden

Robert Habeck und Christian Lindner (Combo) streiten über den Fall Sami A.

Grünen-Chef vs. FDP-Boss

Wurde im Fall Sami A. das Recht gebeugt? Habeck und Lindner streiten darüber via Twitter

Flugzeug auf dem Vorfeld des Düsseldorfer Flughafens

Mutmaßlicher Ex-Leibwächter Bin Ladens trotz gerichtlichen Verbots abgeschoben

Der Familiennachzug wird neu geregelt

Gesetzentwurf wird geändert: Kein Familiennachzug für Angehörige ehemaliger Gefährder

Hessens Innenminister Peter Beuth

Islamistischer Gefährder Haikel S. aus Hessen nach Tunesien abgeschoben

Immer wieder kommt es zu Attacken auf Einsatzkräfte (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann stört Rettungsmaßnahmen und bedroht Einsatzkräfte - Frau stirbt

Stefan Schürmann beobachtet in der JVA Frankfurt, ob und wie sich Gefangene eventuell radikalisieren. 

Gefährder hinter Gittern

Wie sich Islamisten in deutschen Gefängnissen radikalisieren

stern TV Logo
Ana Vela Rubio, älteste Frau Europas, mit Sohn Juan und Tochter Ana
+++ Ticker +++

Die News des Tages

Älteste Europäerin stirbt mit 116 Jahren in Barcelona

Propaganda Gefängnis Tegel

Justizvollzugsanstalt Tegel

Islamist soll Propaganda aus Berliner Gefängnis verbreitet haben

Der islamistische Gefährder ist trotz elektronischer Fußfessel über den Hamburger Flughafen ausgereist (Symbolbild)

Behördenpanne?

Islamistischer Gefährder setzt sich ins Ausland ab - trotz Fußfessel

Terrorismus auf dem Berliner Weihnachtsmarkt: Auch Attentäter Anis Amri war als Gefährder eingestuft (Archivbild)

Terrorismus

Dschihadist, Islamist, Gefährder - was ist das eigentlich?

Von Daniel Wüstenberg
Am linken Bein eines Mannes ist über einer Jeans eine elektronische Fußfessel zu sehen

Bundestagsbeschlüsse

Fußfesseln, Fluggastdaten, BKA - Welche Sicherheitsgesetze bald gelten

Charleston-Attentäter Dylann Roof
+++ Ticker +++

News des Tages

Attentäter von Charleston zum Tode verurteilt

Polizisten in Hamburg

Terror-Gefahr

So will die Regierung Deutschland sicherer machen

Donald Trump und Jared Kushner
+++ Ticker +++

News des Tages

Donald Trump macht seinen Schwiegersohn zum Chefberater

Provisorische Gedenkstätte für Opfer von Anis Amri - 62 Gefährder warten auf Abschiebung

Innere Sicherheit

Während die Koalition streitet, müssten 62 Gefährder abgeschoben werden

Anis Amri - Videostill aus einem Bekennervideo zum IS

Attentat in Berlin

Anis Amri - ein Fall von Versagen der Sicherheitsbehörden?

Angespannte Sicherheitslage in Deutschland: Polizisten patroullieren auf dem Breitscheidplatz

Terrorgefahr in Deutschland?

Forderungen der Politik: Was hilft wirklich? Was sind nur Worthülsen?

Anis Amri

Mutmaßlicher Attentäter von Berlin

So hat Amri die deutschen Behörden ausgetrickst

Häufungen in Bremen und Berlin

Wo in Deutschland "islamistische Gefährder" leben