Neue Biografie "Täuschung"  Sie kennt Trump wie kaum eine andere Journalistin: "Er will wieder Präsident sein. Sein Ziel ist Rache"

Donald Trump
Donald Trump
© Mary Altaffer / Picture Alliance
Nur wenige Menschen kommen Donald Trump so nah wie Maggie Haberman. Die renommierte Journalistin der New York Times hat nun die Trump-Biografie "Täuschung" geschrieben. Und sie glaubt: Der Ex-Präsident ist einsam – und weiterhin gefährlich.

Donald Trump hasst die Medien und im Besonderen die "New York Times". Die Zeitung, bei der Maggie Haberman arbeitet. Trotzdem lässt er die Journalistin so nah an sich heran wie kaum jemanden sonst. Er ruft sie an, lädt sie ein. Spricht von ihr, wenn sie nicht im Raum ist. In ihrem Buch schreibt Haberman jetzt über Trumps Aufstieg seit seiner Kindheit. Das Gespräch mit dem stern fand in New York statt.

Mehr zum Thema

Newsticker