HOME

Mecklenburg-Vorpommern: Fitness nur für Deutsche – Studio-Betreiber reagieren auf Empörung

Ein Fitnessstudio in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern schrieb, es werde "keine Mitbürger mit Migrationshintergrund mehr aufnehmen" – zum Schutz vor Terror. Die Betreiber reagieren jetzt auf die Empörungswelle.

Das Güstrower "EasyFitness"-Fitnessstudio erntete nach einem Aushang Kritik und ruderte zurück (Symbolbild)

Das Güstrower "EasyFitness"-Fitnessstudio erntete nach einem Aushang Kritik und ruderte zurück (Symbolbild)

Handgeschrieben in blauer Schriftfarbe steht es auf einer Flipchart:

"Liebe Mitglieder. Aufgrund jüngster Ereignisse (Terrorverdacht + Festnahmen) & zum Schutz unserer Mitglieder werden wir ab SOFORT keine Mitbürger mit Migrationshintergrund mehr aufnehmen. Wir bitten euch um Verständnis. Für Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung. Euer EasyFitness Team"

Ein Foto dieser Ankündigung macht im Internet die Runde, unter anderem teilte es der bekannte Berliner Polizeibeamte Oliver von Dobrowolski auf seinem Twitter-Account.

Aushang im Fitnessstudio löste Empörung aus

Der Aushang befand sich in der Güstrower Filiale der Kette EasyFitness, wie das Unternehmen inzwischen bestätigte. Wie zu erwarten, löste die Kundeninformation größtenteils empörte Reaktionen aus.


Doch was steckt hinter dem ausländerfeindlichen Schild? Das Güstrower Unternehmen nahm nach den kritischen Reaktionen auf seiner Facebook-Seite Stellung zu den Rassismusvorwürfen und betonte, dass der Inhalt des Aushangs "nicht die Philosophie" des Fitnesscenters widerspiegele. Man distanziere sich von derartigen Äußerungen und heiße auch in Zukunft alle Menschen herzlich willkommen.

"Misslungener Versuch, Mitglieder zu beruhigen"

Die Unternehmenszentrale in Hannover erklärte, bei dem Plakat handele es sich um den "deutlich misslungenen Versuch, erschrockene und verängstigte Mitglieder zu beruhigen". Hintergrund sei demnach die Ingewahrsamnahme von drei Terrorverdächtigen vom Mittwoch. Einer von ihnen habe am Tag zuvor in der Güstrower Filiale trainiert. Ob es sich bei ihm oder den anderen Männern überhaupt um Menschen mit Migrationshintergrund handelt, ist nicht bekannt.


Die drei Verdächtigen seien inzwischen wieder freigelassen worden, teilte das Amtsgericht Güstrow mit. Ein Sprecher sagte, es seien gut 13 Stunden vergangen, bis sie vor einen Richter gebracht worden seien – die Frist, die Männer weiter festzuhalten, sei damit weit überschritten gewesen. Landesinnenminister Lorenz Caffier (CDU) hatte nach der Festnahme noch von einem "Schlag gegen islamistischen Terror" gesprochen.

Kritik reißt nicht ab

Nichtsdestotrotz: Auch nach der Stellungnahme von EasyFitness reißt die Kritik an dem Aushang nicht ab. Viele User nehmen dem Unternehmen die Entschuldigung nicht ab und fordern weitere Konsequenzen.

Der Aushang an einer Filiale des Friseurs "Klier" in Zwickau löste rechte Hetze aus


wue/mit DPA-Material
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.