VG-Wort Pixel

"heute wichtig" Afghanistan: Was kommt nach der Luftbrücke?

Ein Airbus A400M der Bundes-Luftwaffe bei der Landung. Noch an diesem Donnerstag soll die Luftbrücke aus Afghanistan eingestellt werden.
Ein Airbus A400M der Bundes-Luftwaffe bei der Landung. Noch an diesem Donnerstag soll die Luftbrücke aus Afghanistan eingestellt werden.
© Hauke-Christian Dittrich / DPA
Noch heute will die Bundeswehr die Luftbrücke aus Afghanistan beenden. Doch was passiert danach? Tausende Hilfskräfte sitzen noch im Land fest. Nun stellt sich auch politisch die Frage: Sollte man mit den Taliban verhandeln? Muss man das sogar?

So abonnieren Sie unseren Podcast:
Verpassen Sie keine Folge von "heute wichtig" und abonnieren Sie unseren Podcast bei: Audio Now, Spotify, Apple Podcasts, Deezer, Castbox oder in ihrer Lieblings-Podcast-App. Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de

Immer wieder kündigen die Taliban nun an, dass sie Frauenrechte respektieren wollen und dass Frauen sehr wohl arbeiten dürften. Doch das, sagt Thomas Rudhof-Seibert im Podcast “heute wichtig”, sei nur der Anfang. "Man muss eher damit rechnen, dass es moderate Anfänge und dann eine Bewegung der Radikalisierung gibt und des Nachlegens." 

Michel Abdollahi
© TVNOW / Andreas Friese
Podcast "heute wichtig"
Klar, meinungsstark, auf die 12: "heute wichtig" ist nicht nur ein Nachrichten-Podcast. Wir setzen Themen und stoßen Debatten an – mit Haltung und auch mal unbequem. Dafür sprechen Host Michel Abdollahi und sein Team aus stern- und RTL-Reporter:innen mit den spannendsten Menschen aus Politik, Gesellschaft und Unterhaltung. Sie lassen alle Stimmen zu Wort kommen, die leisen und die lauten. Wer "heute wichtig" hört, startet informiert in den Tag und kann fundiert mitreden.

Rudhof-Seibert, der für die Organisation medico international arbeitet, ist enttäuscht über die fehlende Vorbereitung im Westen. Denn seit einem Jahr sei klar, dass Afghanistan in die Hände der Taliban übergeben wird. Außerdem vermisst er ein klares Bekenntnis zur Aufnahme vieler anderer Gruppen: "Wir werden alles tun, um afghanische Menschenrechtsaktivistinnen, Frauenrechtlerinnen, Künstlerinnen, Journalistinnen rauszuholen, die jetzt ihres Lebens nicht mehr sicher sind. Eine solche Erklärung hätte hier im Wahlkampf Stimmen gekostet und ich glaube, das war Teil des Kalküls in Berlin." 

Das unglaubliche Comeback der SPD  

Totgesagte leben länger. Das gilt offenbar auch für die SPD. Monatelang dümpelte sie in den Umfragen bei 15 Prozent, zuletzt holte sie aber kräftig auf und liegt in den letzten Umfragen sogar vor der Union an der Spitze. "Die SPD hat im letzten Jahr viel richtig gemacht und einen geschlossenen Wahlkampf geführt", sagt Tarik Abou-Chadi. Im Podcast erklärt der Politikwissenschaftler und SPD-Experte, was der aktuelle Höhenflug der Sozialdemokraten mit Armin Laschet zu tun hat und warum er eine Koalition der SPD mit Grünen und Linken für unwahrscheinlich hält.

Historische Sitzung im Bundestag 

Gestern kamen die Abgeordneten des Deutschen Bundestages zu einer Sondersitzung zusammen. Themen gab es genug: Corona, die Flutopfer und natürlich Afghanistan. Besonders beim letzten Thema kochten die Gemüter hoch. Im Podcast analysiert Axel Vornbäumen, Reporter im Hauptstadtbüro des stern und Experte für Außen- und Sicherheitspolitik, die gestrigen Debatten. Außerdem spricht er über die Performance von Baerbock, Laschet und Scholz, die allesamt am Rednerpult standen und über einen Satz, der ihm besonders im Gedächtnis blieb.

dho

Mehr zum Thema



Newsticker