HOME

Trump wird US-Präsident: Frankreichs Präsident Hollande spricht von "Periode der Unsicherheit"

Viele Politiker sehen den Einzug Donald Trumps ins Weiße aus mit Besorgnis. Auch der französische Staatschef hat sich kritisch geäußert. Er hatte sich zuvor für Hillary Clinton ausgesprochen.

Francois Hollande äußert sich zu Donald Trump

Francois Hollande ist von Donald Trump als US-Präsident wenig begeistert

Der französische Staatspräsident François Hollande hat ausgesprochen kritisch auf den Sieg von Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen reagiert. "Diese amerikanische Wahl eröffnet eine Periode der Unsicherheit", sagte der Sozialist am Mittwoch in Paris. Er werde die Gespräche mit der neuen US-Regierung vom 20. Januar kommenden Jahres an mit "Wachsamkeit und Offenheit" aufnehmen, sagte Hollande, der sich vor der Wahlen für die demokratische Bewerberin Hillary Clinton ausgesprochen hatte. Die neue politische Lage erfordere eine starkes Frankreich und ein geeintes Europa, so der Staatschef.

Donald Trump rief Bürger zur Einheit auf

Der Immobilienmillardär hatte in der Nacht zu Mittwoch die US-Wahl gewonnen. Nach seinem Sieg rief er die Bürger der Vereinigten Staaten zur Einheit aufgerufen. Er wolle das Land nun einen, sagte Trump am frühen Mittwochmorgen in New York vor Anhängern. Seine demokratische Konkurrentin Hillary Clinton habe ihn zuvor angerufen und zu seinem Sieg gratuliert. Er habe ihr und ihrer Familie für ihren harten Einsatz gedankt.


jek / DPA