HOME

I. M. Pei wird 100 Jahre alt: Das ist der Architekt, der die Glaspyramide des Louvre gebaut hat

Er ist einer der bedeutendsten Architekten der klassischen Moderne: der in China geborene Ieoh Ming Pei feiert am 26. April seinen 100. Geburtstag. Durch seine Entwürfe wurde einige Museumsbauten zu Touristenattraktionen. Wir stellen seine wichtigsten Gebäude vor.

Glaspyramide des Louvre, Paris

Glaspyramide des Louvre, Paris

Seine Glaspyramide im Innenhof des Louvre war zunächst sehr umstritten. Pei erntete Hohn und Spot: Der neue Haupteingang von 1989 sei ein "Akt der Willkür", eine "gigantische Spielerei" und ein "Disneyland-Anbau", schrieben Kritiker - heute ist sein Werk ein Wahrzeichen des modernen Paris.

Der gebürtige Chinese hat bei ihnen gelernt, den großen architektonischen Wegbereitern der Moderne: bei den Bauhaus-Architekten Marcel Breuer und Walter Gropius. 1935 kam I. M. Pei, wie er abgekürzt meist genannt wird in die USA, um Architektur zu studieren - unter anderem am berühmten Massachusetts Institute of Technology in Cambridge. 1946 machte er an der Harvard Graduate School of Design seinen Abschluss.

Mit der von ihm geschaffenen Architektur, den klaren geometrischen Formen, der Verwendung von viel Glas, Stahl und hellem Kalkstein hat er auf drei Kontinenten seine Spuren hinterlassen. Darunter sind Ikonen der Museumsarchitektur wie der Haupteingang zum Louvre in Paris.

Von der Eröffnungszeremonie 1989 wird die Anekdote kolportiert, dass er fast die Eröffnungszeremonie verpasst hatte, weil er nicht erkannt wurde: Reparaturteams und Putzleute machten ihre letzten Kontrollgänge durch die fertige Glaspyramide am Louvre in Paris und ahnten nicht, dass der Baumeister selbst an jenem Märztag 1989 plötzlich vor ihnen stand. "Aber ich bin der Architekt", sagte Pei der "Los Angeles Times" zufolge, als er in seinem Portemonnaie nach einem Ausweis suchte, um durch eine Absperrung zu gelangen.

I. M. Pei: Der Meister des Lichts 

Erst mit dem Ostflügel der National Gallery of Art in Washington D.C. im Jahre 1978 und mit der Eröffnung der Bibliothek für den ermordeten Präsidenten John F. Kennedy in Boston ein Jahr darauf gelang ihm der Durchbruch.

Später führten ihn Projekte nach Berlin und zurück nach Asien. Mit seiner Frau Eileen Loo, die er schon aus Studienzeiten kannte und mit der er drei Söhne und eine Tochter hat, reiste er oft nach nach China zurück.

1983 wurde er mit den höchsten Auszeichnung für Architekten geehrt, dem begehrten Pritzker-Preis. "Ieoh Ming Pei hat diesem Jahrhundert einige seiner schönsten Innenräume und äußeren Formen gegeben", urteilte eine achtköpfige Jury. "Seine Vielseitigkeit und sein Können beim Materialgebrauch nähern sich dem Niveau von Poesie."


Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(