HOME

Japan Airlines: Nach zwei Flaschen Wein: Betrunkener Pilot will Passagierjet steuern

Fast hätte er als Kopilot im Cockpit eines Großraumflugzeuges Platz genommen und den Jet von London nach Tokio geflogen. Doch ein aufmerksamer Busfahrer bemerkte die Alkoholfahne. Der Japaner ist kein Einzelfall.

Die Boeing 777-300 von Japan Airlines (JAL) startete mit einer guten Stunde Verspätung nach Tokio

Die Boeing 777-300 von Japan Airlines (JAL) startete mit einer guten Stunde Verspätung nach Tokio

Getty Images

Schock für die Ermittler in London: Die Blutprobe eines Piloten von Japan Airlines ergab fast das Zehnfache der erlaubten Menge von Alkohol im Blut, nämlich 1,89 Gramm auf einen Liter. Das entspricht umgerechnet fast zwei Promille. 

Auf den 42-jährigen Flugkapitän war der Fahrer eines Crew-Busses am Sonntagabend aufmerksam geworden, der die Besatzung auf dem Vorfeld zu einer Boeing 777-300ER bringen sollte. Der Großraumjet von Japan Airlines sollte über Nacht zum Flughafen Haneda in Tokio fliegen. Dem Busfahrer war jedoch der starke Alkoholgeruch aufgefallen und er verständigte die Sicherheitskräfte.

Bei einer Überprüfung durch die Polizei wurde nur 50 Minuten vor dem Abflug die hohe Alkoholkonzentration im Blut festgestellt. Der Pilot, der als erster Offizier an Bord des Fluges mit dem Kürzel JL44 fliegen sollte, wurde daraufhin festgenommen. Am Donnerstag wurde er von dem Uxbridge Magistrates Gericht vernommen und für schuldig befunden, wodurch der Vorfall einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde. Der Pilot bleibt bis zum 29. November in Haft.

Zwei Flaschen Wein und zwei Liter Bier

Nach Angaben japanischer Medien hatte der japanische Pilot zuvor zwei Flaschen Wein und fast zwei Liter Bier zu sich genommen. Aufgrund des Zwischenfalls startete die Langstreckenmaschine von JAL mit Verspätung und mit nur zwei statt den üblicherweise drei Piloten zum Flug nach Tokio.

Inzwischen hat die Airline den Vorfall bestätigt. "Der Flug von London-Heathrow wurde im Rahmen der Vorschriften in einer sicheren Betriebsumgebung durchgeführt, was zu einer Verspätung von 1 Stunde und 9 Minuten führte", heißt es in einer Presseerklärung. "Das Unternehmen entschuldigt sich aufrichtig bei den Passagieren und bei allen Betroffenen."

Leider ist das Ereignis vom Sonntag in der japanischen Luftfahrt kein Einzelfall. Vor wenigen Tagen kam es bei All Nippon Airways (ANA) auf der Insel Okinawa zu Verspätungen, weil einem Piloten nach einer durchzechten Nacht unwohl war. Außerdem ließ sich ein Flugbegleiter von JAL auch dabei erwischen, als er während eines Fluges auf der Kabinentoilette ein Bier trank.

Die beiden großen japanischen Fluglinien entschuldigten sich nicht nur für die Vorkommnisse. Am Freitag trat sogar der japanische Verkehrsminister Ishii vor die Presse und kündigte strengere Kontrollregeln für die Branche an.

+++ Lesen Sie auch: "Nach Kontrollen in Indien - 122 betrunkene Piloten vor Dienstantritt erwischt" +++

Nach mehr als sechs Stunden Flugzeit wird es draußen hell. Bis zu 165.000 Liter Kerosin fassen die Tanks der zweimotorigen Maschine. Das verschafft dem Airbus A350 eine Reichweite von bis zu 18.000 Kilometern.

tib
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity