HOME

Jet Airways: Kopilot verprügelt Pilotin während des Flugs - Airline zieht Konsequenzen

Es ist einer der heftigsten Zwischenfälle über den Wolken: Mitten im Flug schlug ein Kopilot mehrmals auf eine Pilotin ein. Beide verließen sogar das Cockpit. Nach einer Woche ergreift die indische Airline Maßnahmen. 

Jet Airways Boeing 777

Für die 324 Passagiere an Bord eines Linienfluges von London-Heathrow nach Mumbai an der indischen Westküste wurde eine Horrorvorstellung zur Wirklichkeit: Für bange Minuten war das Cockpit leer. Kein Flugkapitän saß am Steuerknüppel. Praktisch war das Flugzeug führerlos. Nur der Autopilot dürfte hoffentlich eingeschaltet gewesen sein.

Was war geschehen? Wie der stern berichtete, war es kurz nach dem Start in London zwischen dem Kopiloten und der Pilotin zu einem Streit gekommen, der dermaßen eskalierte, dass er in einer körperlichen Auseinandersetzung gipfelte.

Daraufhin lief die Flugkapitänin weinend aus dem Cockpit und suchte bei der Kabinen-Crew in der Bordküche Schutz. Entgegen aller Sicherheitsanweisungen verließ bald darauf auch der verbliebene Kopilot seinen Arbeitsplatz, um seine Kollegin zurückzuholen.

Die unschöne Szene soll sich ein zweites Mal wiederholt haben. Erneut gab es Prügel und eine Flucht in die Kabine. Die Kollegen baten beide eindringlich "ins Cockpit zu gehen und das Flugzeug sicher zu ihrem Bestimmungsort zu fliegen", heißt es in der "Times of India".

Beide Piloten hatten regelmäßig Streit im Cockpit

Zwar erreichte die Boeing 777 planmäßig ihren Bestimmungsort. Doch das Prügel-Drama hat nun ein Nachspiel. Zunächst bestätigten Jet Airways den Zwischenfall an Bord es Fluges mit dem Kürzel 9W 119. Ein Pressesprecher spielte zunächst alles herunter und sprach von einem "Missverständnis zwischen der Cockpit-Crew". Der Konflikt sei "schnell freundschaftlich gelöst" worden.

Kurz nach der Landung schalteten sich jedoch die indischen Behörden ein. Die zuständige Directorate General of Civil Aviation (DGCA) leitete eine Untersuchung ein und entzog dem männlichen Piloten, der auf seine Kollegin geschlagen hatte, die Lizenz.

Inzwischen zog auch der Arbeitgeber Konsequenzen: Wie die "International Business Times" am Dienstag meldete, wurden sowohl der Kopilot als auch die Pilotin von Jet Airways fristlos gefeuert. "Jet Airways Senior Commander, Captain Arvind Singh, sagte der 'Times Now', dass das Airline-Management die Verträge beider Piloten gekündigt habe", schreibt die "International Business Times".

Erschreckend ist jedoch ein Satz am Ende der Meldung. Demnach hatten die beiden gefeuerten Piloten schon häufig zusammen Dienst. Dabei haben sie angeblich "regelmäßig gestritten". Warum eine Airline dennoch beide Streithähne zu ein und demselben Dienst einteilt, bleibt auch Unbeteiligten ein Rätsel.

+++ Lesen Sie auch: "Kreuzende Kurse - Die Flugzeugkatastrophe von Überlingen mit 71 Toten mit einem anschließenden Mord" +++

Jet Airways Boeing 777


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity