HOME

Flug Delhi-London: Vor dem Start: Pilot fliegt erneut durch Alkoholtest

Air India kommt nicht aus den negativen Schlagzeilen heraus. Der Leiter des Flugbetriebs sollte als Kapitän eine Boeing nach London steuern. Doch der Atemtest vor dem Abflug fällt positiv aus. Der Pilot flüchtet sich in fadenscheinige Ausreden.

Eine Boeing 787, auch Dreamliner genannt, der defizitären Air India. Die indische Regierung möchte ihre Anteile an der Airline verkaufen, doch findet sie keinerlei Käufer.

Eine Boeing 787, auch Dreamliner genannt, der defizitären Air India. Die indische Regierung möchte ihre Anteile an der Airline verkaufen, doch findet sie keinerlei Käufer.

AFP

Die staatliche indische Fluglinie sorgt immer wieder für Überraschungen: "Passagier entdeckt Eidechse im Flugzeugessen", "Bettwanzen in der Business Class" oder "Piloten machen Nickerchen in 10.000 Metern Höhe" - so lauten nur einige der Überschriften von Artikeln, die über die hoch verschuldete Air India auf stern.de erschienen sind.

Jetzt ist ein Pilot von Air India in das Visier der Behörden geraten, der vor einem internationalen Flug bei einem Alkoholtest durchfiel. Dabei handelt es sich nicht um irgendeinen Flugkapitän, sondern um einen mit besonders hohem Verantwortungsbereich: Arvind K. ist "senior pilot" und zusätzlich auch Flugbetriebsleiter und damit Mitglied des Vorstands der Airline.

Laut einem Dokument, das die Website "Indiatoday.in" veröffentlich hat, fand der Atemtest am Sonntag um 13.30 Uhr Ortszeit in Delhi vor dem Abflug des Interkontinentalfluges mit der Flugnummer AI111 statt. Die Boeing 787 sollte um 14.45 vom Indira Gandhi International Airport nach London-Heathrow starten.

Alkoholmissbrauch von Crews ist in Indien ein Problem

Aufgrund der gemessenen Werte wurde dem Piloten der Dienstantritt untersagt. Eine Nachrichtenagentur berichtet, dass der Pilot uneinsichtig reagierte und gesagt haben soll: "Nur ein verdammter Alkoholiker ist um 13.30 Uhr betrunken."

Nach den Regeln der Directorate General of Civil Aviation, der indischen Zivilluftfahrtbehörde DGCA, dürfen Crew-Mitglieder zwölf Stunden vor einem Flug keinerlei Alkohol zu sich nehmen. Unangekündigte Tests an Flughäfen zeigen in Indien immer wieder, dass es in Pilotenkreisen zu Alkoholmissbrauch kommt. Allein von 2013 bis 2015 wurden 122 betrunkene Piloten bei Bluttests erwischt, die vor und nach dem Flug durchgeführt wurden.

Darunter sind auch Wiederholungstäter, wie zum Beispiel Arvind K. Das Vorstandsmitglied von Air India wurde bereits im vergangenen Jahr für drei Monate vom Dienst suspendiert, als er bei einem Flug von Bangalore nach Delhi mit einem zu hohen Alkoholgehalt im Blut erwischt wurde.

"Jetzt wird die Lizenz für fünf Jahre ausgesetzt", sagte KVJ Rao von der Cabin Crew Association der "Indiatoady.in". "Air India sollte ihn ihn entlassen, um solche Situationen zu vermeiden."

+++ Lesen Sie auch: "Unangekündigte Tests - 122 betrunkene Piloten erwischt" +++

Jet Airways Boeing 777


tib

Wissenscommunity