HOME

Lufthansa und Eurowings: Was betroffene Passagiere zum Streik wissen müssen

Nachdem dem Streik des Eurowings-Kabinenpersonals legen am Mittwoch und Donnerstag auch die Lufthansa-Piloten die Arbeit vorerst nieder. Was Sie als Betroffener beachten müssen und welche Rechte Passagiere haben, zeigen die stern-FAQs.

Eine Tafel weist am Flughafen Frankfurt auf den Streik bei Lufthansa hin

Allein am Mittwoch fallen fast 900 Lufthansa-Flüge aus 

Passagiere der Lufthansa-Gruppe müssen diese Woche mit einigen Ausfällen rechnen. Gleich drei Streiktage sind angekündigt: Am Dienstag legte das Kabinenpersonal der Konzerntochter Eurowings zwischen 5 und 20 Uhr in Hamburg und Düsseldorf die Arbeit nieder. Am Mittwoch und Donnerstag treten die Lufthansa-Piloten dann in Streik. Allein am Mittwoch fallen daher fast 900 Lang- und Kurzstreckenflüge aus, rund 100.000 Passagiere sind davon betroffen.

Mehr Infos zu den Streik-Hintergründen finden Sie hier.

Wie Sie sich im Fall der Fälle darüber informieren, ob auch Ihr Flug betroffen ist, wie Sie diesen notfalls umbuchen und welche Rechte Sie als Passagier haben, erfahren Sie hier: 

Wo erfahre ich, ob mein Lufthansa-Flug ausfällt?

Passagiere können auf der Homepage von Lufthansa aktuelle Informationen über ihren Flugstatus einholen. Fluggäste, die ihre Kontaktdaten hinterlegt haben, werden von der Airline informiert.

Wie kann ich meinen bestreikten Flug umbuchen?

Passagiere, deren Flüge annulliert werden, können laut Eurowings kostenlos umbuchen oder stornieren. Beides kann online auf der Eurowings-Homepage beziehungsweise den Apps für iPhone oder Android sowie telefonisch erledigt werden. Das Eurowings Call-Center ist unter der Nummer 0180 6 320 320 erreichbar (Kosten: 20 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, vom Mobiltelefon maximal 60 Cent pro Anruf). Bei innerdeutschen Flügen besteht auch die Möglichkeit, das Ticket in einen Bahngutschein umzutauschen.

Auch Lufthansa bietet Passagieren, die ein Ticket für den Streiktag haben, eine kostenlose Umbuchung online oder telefonisch an. Das Lufthansa-Callcenter ist unter der Nummer 069 86 799 799 zu Festnetzkonditionen erreichbar.

Welche Rechte habe ich, wenn ich am Flughafen feststecke?

Wer am Flughafen festhängt, muss von der Fluggesellschaft betreut werden. Wann die Airline helfen muss, hängt von den Flugkilometern ab:

Passagiere haben bei Flügen bis zu 1500 Kilometern nach zwei Stunden Wartezeit Anspruch auf Verpflegung und zwei Telefonate auf Kosten der Fluggesellschaft. Bei Flügen zwischen 1500 und 3500 Kilometern müssen Fluggäste drei Stunden warten, bei weiteren Flügen vier Stunden. Beträgt die Wartezeit mehr als fünf Stunden, kann das Geld für das Ticket zurückgefordert werden. Damit verzichtet der Passagier jedoch auf weitere Ansprüche der Airline gegenüber. Das Hotel muss die Airline seinen Passagieren bezahlen, wenn sich der betroffene Flug auf den nächsten Tag verschiebt. 

Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung?

Laut EU-Verordnung Nr. 261/2004 haben Passagiere bei Annullierung, Überbuchung oder Verspätung ab drei Stunden Anspruch auf eine Entschädigung von bis zu 600 Euro, aber nur, wenn keine "außergewöhnlichen Umstände" vorliegen. Der Bundesgerichtshof hat jedoch entschieden, dass als außergewöhnlicher Umstand gelten. Daher besteht kein Anspruch auf eine Ausgleichszahlung.


mod/rös, mit Agenturen

Wissenscommunity