VG-Wort Pixel

Basketball-EM in Litauen Last-Minute-Sieg für Nowitzki & Co.


Immerhin nervenstark: Deutschlands Basketballer haben das bedeutungslose letzte Vorrundenspiel gegen Lettland mit 81:80 knapp gewonnen. Ein Dreier acht Sekunden vor dem Ende sicherte den Sieg.

Deutschlands Basketballer haben die Vorrunde bei der Europameisterschaft in Litauen mit einem Sieg abgeschlossen. Superstar Dirk Nowitzki und Co. gewannen in Siauliai das bedeutungslose Spiel gegen Lettland mit 81:80 (33:33) und tankten damit noch einmal neues Selbstvertrauen für die Zwischenrunde. Heiko Schaffartzik sicherte mit einem Dreier acht Sekunden vor dem Ende den Erfolg. "Das war ein toller Abend für uns", sagte Bundestrainer Dirk Bauermann.

In der nächsten Runde trifft die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes an diesem Mittwoch zunächst auf Topfavorit Spanien. Weitere Gegner in Vilnius sind am Freitag Vize-Weltmeister Türkei und am Sonntag Gastgeber Litauen. Gegen Lettland erzielten gleich fünf Spieler elf Punkte, darunter Nowitzki.

Spielrhythmus litt unter den Wechseln

Bauermann begann gegen die Letten mit seiner ersten Fünf, wechselte im Laufe des Spiels aber fleißig durch. Nowitzki und Kaman konnten so Kräfte für die Zwischenrunde sparen, wo das deutsche Team aller Voraussicht nach mindestens zwei Siege benötigt, um eine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale - und damit auf die Olympia-Qualifikation - zu haben.

Dem Rhythmus des deutschen Spiels taten die Umstellungen allerdings nicht gut, zur Pause stand es nur 33:33. Nach der Halbzeit zogen die deutschen Korbjäger das Tempo ein bisschen an, konnten aber nur dank der Nervenstärke von Schaffartzik jubeln. "Der Junge hat einfach ein großes Herz", lobte Bauermann seinen Matchwinner.

cjf/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker