HOME

1. Bundesliga: Düsseldorf gewinnt Blitzturnier - Bayern schlagen Erfurt

Im DFB-Pokal hatte Düsseldorf trotz Glücksgöttin im Namen noch Pech und scheiterte an Borussia Dortmund. In der Winterpause folgte nun die Revanche – auch wenn es mehr um Prestige als um monetäre Vergütung ging. Im Finale des Blitzturniers bezwangen die Rheinländer dann auch Gladbach.

Fortuna Düsseldorf hat eine Woche vor dem Bundesliga-Rückrundenstart beim Wintercup die versammelte Erstliga-Konkurrenz düpiert. Beim Blitzturnier im eigenen Stadion setzte sich die Mannschaft von Norbert Meier zunächst im Elfmeterschießen (4:2) gegen Meister Borussia Dortmund und im Finale dann mit 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach durch.

Den Siegtreffer im Endspiel vor der Rekordkulisse von 37.522 Zuschauern zum zweiten Turniererfolg der Fortuna erzielte der Finne Timo Furuholm (28. Minute). BVB-Edelreservist Mohamed Zidan sicherte dem BVB im Spiel um Platz drei den 1:0-Erfolg gegen Werder Bremen. Gespielt wurde jeweils 45 Minuten.

Im Halbfinale hatte Düsseldorf den BVB nach Toren von Shinji Kagawa und Christian Weber im Elfmeterschießen bezwungen. Dortmunds Trainer Jürgen Klopp war mit der Vorstellung seiner Mannschaft einigermaßen zufrieden.

"Das ist ja unser Dilemma, dass die Vorbereitung die Spieler müde macht. Heute haben wir zwei durchschnittliche Spiele gezeigt, aber das ist okay." Die Gladbacher waren im zweiten Halbfinale dank des 2:0 gegen Bremen durch Tore von Filip Daems und Thorben Marx ins Endspiel eingezogen.

Erfurt ohne Chance gegen die Bayern

Der deutsche Rekordmeister Bayern München stellte erneut seine gute Form unter Beweis. Der Liga-Spitzenreiter gewann beim Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt seinen letzten Test vor dem Start in Mönchengladbach am Freitag mit 4:0 (2:0).

Vor rund 18.000 Fans im ausverkauften Erfurter Steigerwaldstadion erzielten Toni Kroos (12.), Arjen Robben (38.), Thomas Müller (59.) und Bastian Schweinsteiger (90.) per Nachschuss nach einem Foulelfmeter die Tore für die Münchner.

Schalke besiegt Arnheim

Auch Schalke 04 absolvierte eine erfolgreiche Generalprobe. Gegen den niederländischen Ehrendivisionär Vitesse Arnheim gelang ein 2:1 (1:0)-Sieg. Im Aachener Tivoli-Stadion trafen Christian Fuchs (23.) und Julian Draxler (48.) für den Bundesliga-Dritten, der am Samstag mit einem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart in die Rückserie startet. Schalkes Trainer Huub Stevens musste beim letzten Test auf die angeschlagenen Jefferson Farfan, Lewis Holtby sowie den bei der US-Nationalmannschaft weilenden Jermaine Jones verzichten.

Der Tabellenletzte SC Freiburg sammelt nach dem Trainerwechsel Selbstvertrauen. Die Mannschaft des neuen Chefcoachs Christian Streich gewann beim 2:1 gegen den Schweizer Zweitliga-Verein FC Winterthur auch ihr drittes Testspiel vor der Heimaufgabe am Samstag gegen den FC Augsburg, der am Sonntag 0:2 bei der SpVgg Greuther Fürth patzte.

Hertha BSC (4:2 gegen den FC Thun/Schweiz), der Hamburger SV (1:0 bei Arminia Bielefeld), 1899 Hoffenheim (2:1 bei St. Pauli), der 1. FC Nürnberg beim 5:0 gegen den moldauischen Erstligisten FC Costuleni und der 1. FC Köln mit 2:1 bei Alemannia Aachen waren dagegen erfolgreich. Die Kölner, die nur eine B-Elf aufboten, spielten erneut ohne den verletzten Torjäger Lukas Podolski, dessen Einsatz in Wolfsburg fraglich ist.

Lautern holt Remis gegen Eindhoven

Hannover 96 unterlag in seinem portugiesischen Trainingslager dem SC Heerenveen mit 0:1. Den Treffer für den Club aus der niederländischen Ehrendivision erzielte Luciano Narsingh (7. Minute). "Das Ergebnis ist nicht wichtig", sagte Hannovers Trainer Mirko Slomka. "Wichtig ist der Rückrundenstart in Hoffenheim."

Der 1. FC Kaiserslautern hielt trotz des Fehlens von sechs angeschlagenen Spielern beim 0:0 im spanischen Lomas de Campoamor gegen den PSV Eindhoven gut mit. In einer abwechslungsreichen Partie testeten die Pfälzer den Deutsch-Uruguayer Gary Kagelmacher, der sich gut in die Innenverteidigung einfügte.

Über eine Verpflichtung des 23-Jährigen vom belgischen Club Germinal Beerschot ist noch nicht entschieden. Der FSV Mainz 05 kam beim Drittligisten Kickers Offenbach ebenso nicht über ein 1:1 hinaus wie der VfL Wolfsburg am Sonntag gegen Bunyodkor Taschkent.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity