HOME

1. FC Köln: Soldo als Daum-Nachfolger bestätigt

Zvonimir Soldo soll den 1. FC Köln in eine erfolgreiche Zukunft führen. Der 41 Jahre alte Kroate tritt die Nachfolge des abgewanderten Cheftrainers Christoph Daum an. Das bestätigte der Club jetzt offiziell.

Soldo bekommt bei den Rheinländern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011. Für ihn ist es im deutschen Fußball die erste Position als Chefcoach. Co-Trainer des ehemaligen Erstliga-Profis des VfB Stuttgart wird Michael Henke. Beide sollten am Freitag vom FC offiziell vorgestellt werden.

Daum hatte in der vergangenen Woche seinen Kontrakt mit dem FC mittels einer Option vorzeitig gekündigt. Er steht vor einem Engagement bei Fenerbahce Istanbul. Soldo war zuletzt als Coach von Dinamo Zagreb Meister und Pokalsieger in Kroatien geworden, hatte aber trotz dieser Erfolge den Rücktritt vollzogen.

Zum Schluss ging es am Kölner Geißbockheim ganz schnell: Alle Gremien des Bundesliga-Premierenmeisters (1964) erteilten Grünes Licht für Soldo, der "absoluter Wunschkandidat" des FC war. Am Freitagmorgen, zehn Tage nach Daums überraschender Demission, waren alle Unklarheiten beseitigt, und der FC meldete den Vollzug. Mit der sich am Donnerstag anbahnenden Entscheidung für den jungen, "unverbrauchten" Fußball-Lehrer wendet sich der Club vom Trainer- Establishment ab und schlägt einen neuen Kurs ein.

Mit dem Kroaten startet der FC in eine Ära, die für den neuen starken Mann auf der Trainer-Kommandobrücke mit der ersten Übungseinheit am 25. Juni beginnt. Dann stößt auch der "verlorene Sohn" des FC, Lukas Podolski, wieder zu seinem Stamm-Verein. Mit dem Nationalstürmer, dem Karlsruher Angreifer Sebastian Freis und einem intakten Team, das die Aufstiegs-Saison 2008/2009 als Tabellen- Zwölfter beendet hatte, findet Soldo Verhältnisse vor, die für einen Aufbruch sprechen könnten.

Soldo ist im deutschen Fußball ein alter Bekannter. Von 1996 bis 2006 war er Spieler des VfB Stuttgart. Er bestritt für die Schwaben 301 Erstliga-Partien, in denen er 15 Tore erzielte. Mit dem VfB wurde er 1997 deutscher Pokalsieger. Für die kroatische Nationalmannschaft absolvierte Soldo 61 Spiele und wurde 1998 bei der Weltmeisterschaft in Frankreich Dritter.

Nach seiner aktiven Karriere legte Soldo in Köln die Ausbildung zum Fußball-Lehrer ab. 2006 wollte ihn der FC noch als Spieler verpflichten, nachdem Soldo in Stuttgart keinen neuen Kontrakt mehr bekommen hatte. 2007 übernahm er die U 19 von Dinamo Zagreb und wurde Anfang 2008 zum Chefcoach befördert. Der 52 Jahre alte Henke war zuletzt beim FC Bayern München als Chefanalytiker und Leiter der Spieler-Beobachtung tätig.

Dietmar Fuchs/DPA / DPA

Wissenscommunity