15. Spieltag Bremen schlägt den HSV


Die Bundesliga hat einen neuen Tabellenführer - zumindest für einen Tag: Werder Bremen ist nach dem Heimsieg gegen den Hamburger SV an die Tabellenspitze gestürmt. Stuttgart kassierte eine Niederlage gegen starke Dortmunder. Schalke gewann knapp, Leverkusen deutlich.

Werder Bremen hat zumindest für 24 Stunden die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga übernommen. Die Bremer gewannen am Samstag das 87. Nord-Derby mit 2:1 (1:0) gegen den Hamburger SV und führen die Tabelle nach 15 Spieltagen mit 33 Punkten vor dem FC Bayern München (31) an. Der deutsche Rekordmeister tritt erst am Sonntag bei Arminia Bielefeld an. Dritter der Tabelle ist der HSV (30), der sich nach zuletzt 14 Pflichtspielen ohne Niederlage wieder geschlagen geben musste. In der zweiten Sonntags-Begegnung treffen die Abstiegskandidaten MSV Duisburg und 1. FC Nürnberg aufeinander.

Beim Spitzenspiel im Weserstadion sorgte ausgerechnet der in Hamburg verschmähte Boubacar Sanogo (15. Minute) mit seinem siebten Saisontor für die Bremer Führung. Vier Tage nach dem umjubelten 3:2- Erfolg in der Champions League über Real Madrid dominierte erneut Bremen, doch der HSV schlug durch Rafael van der Vaart (61.) zurück, der nach Patzer von Ersatzkeeper Christian Vander mit einem Lupfer á la Tor des Monats traf. Nur vier Minuten nach van der Vaarts neuntem Saisontreffer machte aber Petri Pasanen mit einer abgefälschten Flanke Werders Erfolg klar. Vincent Kompany war der Unglücksrabe auf Seiten der Hamburger.

Schalke kämpft sich zurück

Der FC Schalke 04 besiegte im Revier-Derby den VfL Bochum knapp mit 1:0 und findet allmählich Anschluss an die Spitzengruppe. Kapitän Marcelo Bordon (32.) köpfte zum Sieg gegen die Bochumer ein, die nach zuletzt drei Siegen mal wieder den Kürzeren zogen.

Titelverteidiger VfB Stuttgart strebte gegen Borussia Dortmund den fünften Punktspielsieg hintereinander an, musste sich aber unerwartet mit 1:2 geschlagen geben. Durch Matthieu Delpierres Eigentor (11.) gerieten die zuletzt erstarkten Schwaben in Rückstand, den Fernando Meira (35.) für den ohne den verletzten Nationalspieler Mario Gomez angetretenen VfB egalisierte. Mladen Petric (79.) machte dann den "Dreier" für den BVB perfekt, dessen leidgeprüfter Coach Thomas Doll nach fünf vorhergehenden Punktspiel-Pleiten vorerst aufatmen kann.

Leverkusen deklassiert Berlin

Hertha BSC kann gegen Bayer Leverkusen daheim einfach nicht gewinnen. Die Berliner unterlagen dem Werks-Team mit 0:3 und weisen gegen keinen anderen Liga-Rivalen eine schlechtere Heim-Bilanz auf. Der aus Berlin stammende Carsten Ramelow (31.), Tranquillo Barnetta (50.) und Sergej Barbarez (90.+1) trafen für Bayer, das als Vierter seinen Anspruch auf einen erneuten Uefa-Pokalplatz untermauerte. Der VfL Wolfsburg blieb beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt zwar auch im siebten Oberhaus-Duell mit den Hessen ohne Heim-Niederlage, enttäuschte aber erneut. Christian Gentner (6.) und Edin Dzeko (48.) trafen für die "Wölfe" gegen die ersatzgeschwächt angetretenen Gäste, die durch Chris (35.) und Michael Funk (52.) jeweils ausglichen.

Im ersten Erstliga-Duell zwischen beiden Clubs besiegte das bisherige "Schlusslicht" FC Energie Cottbus den ansonsten auswärtsstarken Aufsteiger Karlsruher SC verdient mit 2:0. Stanislaw Angelow (62.) und Dimitar Rangelow (75.) stellten für Energie Cottbus den erst zweiten Saisonerfolg sicher. Die Lausitzer verbesserten sich mit 11 Punkten auf Rang 17.

DPA/tis DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker