HOME

2. Bundesliga: 2. Liga - Hansa und Fortuna mit Punktgewinn, Braunschweig weiter Tabellenführer

Freude bei Eintracht Braunschweig: Auch das zweite Saisonspiel konnte der Aufsteiger mit einem klaren 2:0 gegen Alemannia Aachen gewinnen und bleibt damit vorerst Tabellenführer. Düsseldorf holte indes einen Punkt gegen Paderborn, während es in einem zeitweise hitzigen Ostderby ebenfalls eine Punkteteilung gab.

Freude bei Eintracht Braunschweig: Auch das zweite Saisonspiel konnte der Aufsteiger mit einem klaren 2:0 (1:0) gegen Alemannie Aachen gewinnen und bleibt damit vorerst Tabellenführer. Düsseldorf konnte an die starke Leistung zum Auftakt nicht anknüpfen und trennte sich gegen den SC Paderborn mit einem 1:1-Remis. Im Traditionsderby zwischen Dresden und Rostock mussten sich ebenfalls mit einem 1:1 (0:0) die Punkte geteilt werden.

Punkteteilung im Ostderby

Vor 29.189 Zuschauern im Dresdner glücksgas stadion, das in der Nacht vor dem Spiel von Unbekannten demoliert worden war, waren die Gäste durch einen Freistoß von Björn Ziegenbein (54.) in Front gegangen. In der 76. Minute vermasselte Michael Wiemann mit einem Eigentor den Hanseaten den ersten Saisonerfolg und bescherte Dynamo den ersten Punktgewinn in der neuen Spielzeit.

Angesichts der Überlegenheit der Dresdner in der ersten Halbzeit war das Remis am Ende aber nicht unverdient. Die befürchteten Fan-Randalen blieben zunächst aus, obwohl unmittelbar nach dem Anpfiff im Gäste-Fanblock Pyrotechnik gezündet wurde.

Zuvor hatten in der Nacht Unbekannte das Stadion stark beschädigt. Wie Stadion- Manager Hans-Jörg Otto bestätigte, bewarfen zehn bis 15 Männer den Schriftzug "glücksgas stadion" sowie die verglaste Außenfassade mit Teerbeuteln und Steinen. Dabei gingen mehr als ein Dutzend Fensterscheiben zu Bruch. Der Schriftzug des neuen Stadion-Namensgebers war erst am Donnerstag angebracht worden.

Braunschweig bleibt Tabellenführer

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel hat Eintracht Braunschweig die Tabellenführung indes erfolgreich verteidigt. Der Aufsteiger gewann auch seine zweite Partie in der neuen Spielzeit bei Alemannia Aachen mit 2:0 (1:0). Vor 18.000 Zuschauern am Tivoli trafen Mario Erb per Eigentor (15.) und Marc Pfitzner (80.) für die Gäste. Die Aachener haben hingegen mit zwei Niederlagen in Serie einen klassischen Fehlstart hingelegt.

Die Braunschweiger bestätigten von Beginn an ihre gute Form und stellten die Aachener zunächst vor einige Probleme. Nach 15 Minuten traf der von Dominick Kumbela bedrängte Erb nach einem Angriff über die linke Seite ins eigene Tor zur frühen Führung der Gäste, die auch weitere gute Möglichkeiten hatten. Die Alemannia war danach zwar die spielbestimmende Mannschaft, schaffte aber in der spannenden Schlussphase den Ausgleich nicht mehr. Dafür gelang Pfitzner der zweite Treffer für die Eintracht.

Düsseldorf kann nicht an das Auftaktspiel anknüpfen

Fortuna Düsseldorf hat derweil den dritten Tabellenplatz erobert. Die Rheinländer erreichten beim SC Paderborn ein 1:1 (1:0) und rangieren mit vier Punkten hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig und Energie Cottbus (beide 6 Punkte). 11.014 Zuschauer in der Paderborner Energieteam-Arena sahen eine kampfbetonte und ausgeglichene Partie. Jens Langeneke (42./Foulelfmeter) traf für die Gäste, Matthew Taylor für Paderborn (74.).

Ohne den erkrankten Kapitän Andreas Lambertz konnten die Gäste nicht an ihre gute Leistung im Auftaktspiel anknüpfen, zeigten aber großen Einsatz. Noch vor der Pause gelang dem sicheren Elfmeterschützen Langeneke das 1:0, nachdem Jens Wissing den Düsseldorfer Maximilian Beister zu Fall gebracht hatte. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Paderborner den Druck, die bessern Chancen aber hatten die Gäste durch Beister und Assani Lukimya. Erst Taylor gelang in der Schlussphase der Ausgleich.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity