VG-Wort Pixel

Bastian Schweinsteiger verrät: Stand 2008 kurz vor Wechsel zu Inter Mailand

SCHWEINSTEIGER
SCHWEINSTEIGER
© Getty Images
Bastian Schweinsteiger wurde beim FC Bayern München zur Legende. Beinahe hätte er den deutschen Rekordmeister aber schon viel früher verlassen.

Der frühere deutsche Nationalspieler Bastian Schweinsteiger, Weltmeister von 2014, hat am Sonntagabend in der ARD-Sportschau im Vorfeld des Nations-League-Finals zwischen Spanien und Frankreich im Giuseppe-Meazza-Stadion verraten, dass er im Sommer 2008 kurz vor einem Wechsel zu Inter Mailand stand.

Nachdem Jürgen Klinsmann zur Saison 2008/09 das Traineramt beim FC Bayern übernommen hatte, sollte Aleksandr Hleb vom FC Arsenal an die Säbener Straße geholt werden. Für Schweinsteiger wäre dann offenbar kein Platz mehr beim FCB gewesen.

Schweinsteiger zu Inter? Hleb sollte ihn beim FC Bayern ersetzen

"Dann wäre es so ausgegangen, dass ich in Mailand gelandet wäre", erklärte Schweinsteiger. Statt zu Bayern wechselte Hleb seinerzeit schließlich jedoch zum FC Barcelona - und Schweinsteiger, der ohnehin in München bleiben wollte, lief fortan doch weiterhin für den deutschen Rekordmeister auf.

Schweinsteiger absolvierte von 2002 bis 2015 insgesamt 500 Pflichtspiele für den FC Bayern, ehe er zu Manchester United wechselte. Nach gut eineinhalb Jahren dort und knapp drei Jahren in der MLS bei Chicago Fire beendete der heute 37-jährige frühere Mittelfeldspieler im Januar 2020 seine aktive Karriere.

Klinsmann hielt es indes bekanntlich nur knapp ein Jahr beim FC Bayern. Ende April 2009 wurde der ehemalige Bundestrainer entlassen, später trainierte er noch die Nationalmannschaft der USA und Hertha BSC.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker