HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga: Schalke kann doch noch siegen - Nürnberg nicht

Am ersten Spieltag der Rückrunde haben vor allem die Zuschauer in Frankfurt und Stuttgart etwas geboten bekommen. Schalke sendet ein Lebenszeichen, das auch der 1. FC Nürnberg dringend brauchen könnte.

Drei Schalker Spieler knien neben dem Tor und jubeln über einen Treffer

Schalkes Daniel Caligiuri (2.v.l.) jubelt über seinen Treffer zum 2:1 mit seinem Teamkollegen Alessandro Schöpf (2.v.r.)

DPA

Der FC Schalke 04 ist mit einem Sieg in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga gestartet. Die Gelsenkirchener gewannen am Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg 2:1 (1:1) und rückten in der Tabelle auf Rang zwölf vor. Der ehemalige Wolfsburger Daniel Caligiuri erzielte beide Tore, per Foulelfmeter in der achten und per Schlenzer in der 78. Minute. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Elvis Rexhbecaj (20.) mit seinem ersten Tor bei den Profis erzielt. Schalke war mit einer unerwarteten Personalrochade in die Rückrunde gestartet. Im Tor stand nicht Kapitän Ralf Fährmann, sondern U21-Nationalspieler Alexander Nübel.

1. FC Nürnberg - Hertha BSC 1:3

Der 1. FC Nürnberg bleibt auch nach dem Rückrunden-Auftakt Schlusslicht in der Fußball-Bundesliga. Der Aufsteiger verlor sein Heimspiel gegen Hertha BSC mit 1:3 (1:1). Vedad Ibisevic brachte die Berliner in der 15. Minute in Führung. Nürnbergs Hanno Behrens gelang drei Minuten vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit machte der Slowake Ondrej Duda (50./70. Minute) mit seinem Tore-Doppelpack den Hertha-Erfolg vor 36 112 Zuschauern perfekt. Die Berliner kletterten durch den Auswärtssieg mit 27 Zählern auf den siebten Platz. Nürnberg ist nach der fünften Niederlage in Serie mit elf Punkten Letzter.

Schon am Samstag zeigte Herbstmeister Borussia Dortmund, dass er auch zum Start der Bundesliga-Rückrunde auf Titelkurs bleibt. Der BVB holte sich am Samstag einen glücklichen 1:0 (1:0)-Sieg bei RB Leipzig und liegt damit auch nach dem 18. Spieltag sechs Punkte vor dem FC Bayern, der bereits am Vorabend 3:1 in Hoffenheim gewonnen hatte. Axel Witsel sicherte dem Tabellenführer mit seinem Tor in der 19. Minute den erfolgreichen Auftakt in die zweite Halbserie.

Gladbach siegt in Leverkusen

Dagegen ist Peter Bosz sein Bundesliga-Debüt als Trainer bei Bayer Leverkusen misslungen. Die Werkself unterlag am Samstag zum Rückrunden-Auftakt daheim mit 0:1 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach und verpatzte das erste Pflichtspiel nach der Ablösung von Coach Heiko Herrlich durch den früheren Dortmund-Trainer Bosz. Leverkusen steckt damit weiter im Tabellen-Mittelfeld des Fußball-Oberhauses fest. Gladbach hingegen festigte dank des Treffers von Top-Torjäger Alassane Plea in der 37. Minute Platz drei hinter Herbstmeister BVB und dem FC Bayern.

Einen starken Start in die zweite Halbserie legte Pokalsieger Eintracht Frankfurt mit dem 3:1 (3:0) gegen den SC Freiburg hin. Fortuna Düsseldorf bejubelte nach der Posse um die Vertragsverlängerung von Trainer Friedhelm Funkel ein 2:1 (1:0) beim FC Augsburg. Weiter tief im Abstiegskampf stecken der Vorletzte Hannover 96 nach dem 0:1 (0:1) gegen Werder Bremen und der Tabellen-16. VfB Stuttgart, der im eigenen Stadion 2:3 (0:2) gegen den FSV Mainz 05 unterlag.

Mainz gewinnt in Stuttgart

Die Stuttgarter kamen dabei zu spät auf Touren. Jean-Paul Boetius (22.), Jean-Philippe Mateta (28.) und Alexander Hack (72.) hatten die Gäste auf Siegkurs gebracht. Die Treffer von Nicolas Gonzalez (83.) und Marc Oliver Kempf (85.) halfen dem VfB dann nichts mehr.

Auch in Hannover ist die Hoffnung auf Besserung im neuen Jahr vorerst geplatzt. Milot Rashica (33.) sorgte für den verdienten Erfolg der Bremer, die durchaus höher hätten gewinnen können.

Frankfurt schießt Freiburg ab

Früh entschieden war die Partie in Frankfurt. Das gefürchtete Sturmtrio Sebastien Haller (36.), Ante Rebic (40.) und Luka Jovic (45.) bestrafte mit seinen Treffern vor der Pause die kapitalen Defensivschwächen der Freiburger. Die Eintracht ist nun Fünfter. Freiburg, für das Nils Petersen (69.) traf, rutschte auf Rang zwölf.

Den erstaunlichen Düsseldorfern gelang in Augsburg der vierte Liga-Sieg in Serie. Marvin Ducksch brachte die Fortuna in Führung (45.), Jonathan Schmid glich aus (64.). Kurz vor Schluss sicherte dann Benito Raman nach einem Konter die drei Punkte für die Gäste.

Fußball-Angeberwissen: Die verrücktesten Rekorde der Bundesliga


tkr / DPA

Wissenscommunity