VG-Wort Pixel

"Das aktuelle Sportstudio" Dietmar Hopp verärgert Fußball-Fans mit Videobotschaft

Dietmar Hopp
Dietmar Hopp ist am Samstagabend zu Gast im "Aktuellen Sportstudio".
© Elmar Kremser/SVEN SIMON / Picture Alliance
Auf Twitter verbreitet "Das aktuelle Sportstudio" ein Video seines heutigen Studiogastes Dietmar Hopp. Der wendet sich an die protestierenden Fans – und bekommt dafür heftigen Gegenwind.

Die Bundesliga-Saison pausiert zwar wegen der Corona-Krise, "Das aktuelle Sportstudio" sendet trotzdem weiter. Und kann sich Themen abseits des Geschehens auf dem Rasen widmen. Zuletzt hatten die Fan-Proteste gegen Dietmar Hopp für viel Wirbel gesorgt.

An diesem Samstag ist der Mäzen der TSG Hoffenheim zu Gast in der ZDF-Sendung. Im Vorfeld hat "Das aktuelle Sportstudio" auf seinem Twitterkanal und via Facebook ein Video geteilt, in dem sich der 79-Jährige an die Fußball-Fans wendet: "Mich zum Gesicht für den Kommerz zu machen, ist wirklich nicht nachvollziehbar", sagt Dietmar Hopp da über sich selbst. "Leider war die Hetze so perfekt inszeniert, dass Ultras vieler Vereine mitgemacht haben. Ich will das aber gerne vergessen, wenn es von nun an Geschichte ist."

Vermutlich hat er diese Worte in guter Absicht gemeint, als Geste der zur Versöhnung ausgestreckten Hand. Sollte das seine Absicht gewesen sein, so hat er seine Absicht nicht erreicht. Im Gegenteil: Innerhalb kürzester Zeit gab es böse Kommentare in den sozialen Medien. Einige enthielten Schmähungen bezüglich dem Beruf seiner Mutter. Andere verwiesen auf die NS-Vergangenheit von Hopps Vater. 

Nutzer beleidigen Dietmar Hopp

Der Twitter-Account des "Sportstudios" musste zahlreiche Nutzer zur Mäßigung aufrufen und drohte damit, diese zu blockieren, sollten sie ihre Wortwahl nicht mäßigen. 

Dietmar Hopp

Ob der heutige Auftritt im "Sportstudio" die Wogen glätten wird, ist zweifelhaft. Zum einen deutet Hopp mit seinen Worten an, dass er das Problem einseitig bei den protestierenden Ultra-Gruppen sieht.

Zum anderen befürchten viele Fans, es werde gar kein kritisches Interview geführt. Der Grund: Normalerweise ermöglicht die ZDF-Sendung den Zuschauern vorab unter dem Hashtag #fragXY, sich direkt mit Fragen an den Studiogast zu wenden. Im Fall von Dietmar Hopp gibt es diese Möglichkeit nicht. Und so ist der Unmut schon vor Ausstrahlung des "Aktuellen Sportstudios" groß. 

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker