HOME

Europameisterschaft in Frankreich: Das sind die (Geheim-)Favoriten für die EM

Am Freitag startet die Fußball-EM in Frankreich. Deutschland geht als einer der Favoriten ins Turnier, so auch der Gastgeber und Spanien. Aber wem werden noch Chancen auf den Titel zugeschrieben?

Die Superstars von Belgien, Frankreich und Deutschland: Kevin De Bruyne, Antoine Griezmann und Toni Kroos

Die Superstars von Belgien, Frankreich und Deutschland: Kevin De Bruyne, Antoine Griezmann und Toni Kroos

Am Freitag ist es endlich soweit: Die Fußball-EM in Frankreich geht los. Erstmals kämpfen dort 24 Mannschaften darum, die Könige Europas zu werden. Mehr Teams heißt auch mehr potenzielle Europameister. Doch viele haben bestenfalls nur Außenseiterchancen - wenngleich die Geschichte zeigt, dass auch diese ab und an am Ende den Pokal in den Nachthimmel recken dürfen. So geschehen etwa 1992 mit Dänemark und 2004 mit Griechenland. Wir stellen die Topfavoriten auf den Titel vor - und lehnen uns mit einem sehr geheimen Geheimtipp aus dem Fenster:

Deutschland

Auch wenn einer aktuellen Umfrage zufolge lediglich 12 Prozent der Deutschen an einen EM-Titel glauben: Als amtierender Weltmeister ist Deutschland ganz klar Favorit auf den Titel. Mit Spielern von internationaler Klasse wie Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Sam Khedira oder Manuel Neuer kommt diese Prognose sicher nicht von ungefähr. Klares Manko allerdings: Seit dem WM-Titel 2014 lässt das DFB-Team oft den nötigen Biss vermissen, spielte selten mit der nötigen Leidenschaft. Bleibt zu hoffen, dass die deutsche Nationalelf - wie oft beschrien - eine "Turniermannschaft" ist.

Frankreich

Als Heimmannschaft wird man gerne sofort in den Kreis der Favoriten gehoben - insbesondere bei einer so großen Fußball-Nation wie Frankreich. Doch eigentlich gelang es in 14 EM-Turnieren der Heimmannschaft lediglich dreimal (Spanien 1964, Italien 1968, Frankreich 1984), den Pott am Ende auch zu gewinnen. Die größeren Erfolge der "Equipe Tricolore" (EM-Siege 1984, 2000, WM-Sieg 1998) liegen zudem bereits eine Weile zurück. Doch das aktuelle französische Team ist so gut wie lange nicht mehr, hat laut "Transfermarkt.de" das drittwertvollste Team (487 Mio. Euro) nach Spanien (592 Mio.) und Deutschland (580 Mio.). Zudem holte Frankreich zwei von drei Titeln im eigenen Land. Ein gutes Omen?

Spanien

Die wohl aktuell stärkste Liga der Welt, den teuersten Nationalmannschaftskader und die vergangenen zwei EM-Turniere gewonnen. Bei so starken Argumenten ist die spanische Nationalmannschaft standesgemäß ein klarer Favorit auf den Titel. Allerdings kommt das Team von Vincente del Bosque langsam aber sicher in die Jahre. Die großen Erfolge feierte es 2008 bis 2012. Doch Routine kann natürlich auch ein weiterer Vorteil sein. So oder so, Spanien gehört auf jede Favoritenliste.

England

Das einzige Team, das komplett ohne Legionäre auskommt, ist das von Roy Hodgson. Alle "Three Lions" sind in der Premier League oder darunter aktiv. Vom Kaderwert (477 Mio.) nur knapp hinter Frankreich angesiedelt, trauen viele diesem englischen Team einiges zu. England hat als einziges Team alle zehn Qualifikationsspiele gewonnen. Vom aktuellen Meister Leicester City ist lediglich Stürmer Jamie Vardy dabei. Mit ihm und Stars wie Raheem Sterling, Wayne Rooney, Daniel Sturridge und Harry Kane ist England definitiv ein Anwärter auf den ersten EM-Gewinn überhaupt.

Belgien

Der gar nicht mehr so geheime Geheimfavorit Belgien wird von den Buchmachern hoch gehandelt. Den Zusatz geheim gibt es eigentlich nur noch deshalb, weil die "Roten Teufel" noch nie einen Titel gewonnen haben und daher nicht zu den "großen Fußballnationen" gehören. Bei einem Kaderwert von 461 Mio. Euro und Stars wie Kevin De Bruyne, Eden Hazard, Romelu Lukaku und Christian Benteke - um nur einige zu nennen - ist das "geheim" jedoch mehr als überflüssig. Belgien gehört zum Kreis der Favoriten. Doch dazu zählten sie auch bereits 2014 zur WM, scheiterten dann aber mit 0:1 an Argentinien im Viertelfinale.

Der erweiterte Kreis

Standardmäßig zählt hier auch der viermalige Weltmeister Italien mit rein, das die EM jedoch erst einmal gewinnen konnten. Doch wie die italienische Liga hat auch die Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren stark nachgelassen. Bei beiden vergangenen Weltmeisterschaften scheiterte die "Squadra Azzura" in der Vorrunde, kam bei der EM 2012 aber ins Finale und schlug zuvor Deutschland. Auch Portugal um Cristiano Ronaldo, Kroatien um Luka Modric und Ivan Rakitic, sowie Polen um Robert Lewandowski zählen zum erweiterten Favoritenkreis.

Der wirklich geheime Geheimfavorit

Für den Fußballzwerg Island ist es zwar die erste Turnierteilnahme (EM und WM) überhaupt. Das Ticket für Frankreich sicherte man sich jedoch immerhin in einer Gruppe mit Tschechien, den Niederlanden und der Türkei. Dabei gewann Island jeweils mindestens ein Spiel gegen diese drei, gegen Holland gleich beide Partien. Bereits zwei Spieltage vor Ende der Qualifikation stand fest: Island fährt nach Frankreich. Zwar ist der gesamte Kader (42 Mio.) weniger wert als so mancher Top-Spieler alleine. Doch Island hat den Überraschungsbonus und hat gezeigt, dass es große Teams schlagen kann. Und außerdem: Mit einem Mittelstürmer namens Sigthórsson kann doch gar nichts schief gehen. 

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(