VG-Wort Pixel

EM 2021 Nutzer regen sich über Frauen als Kommentatorinnen auf und das ZDF hat die perfekten Antworten

Das Sportstudio: Auch im Netz beliebt
Das Sportstudio: Auch im Netz beliebt
© Arne Dedert/ / Picture Alliance
Man brauchte nicht viel Fantasie dafür: Frauen als Kommentatorin bei einem Fußballspiel einzusetzen – das würde zwar objektiv nichts an der Qualität ändern, subjektiv aber ganz viele Männer zur Weißglut bringen. Das ZDF hat für die fiesen Kommentare die perfekten Antworten gefunden.

Frauen und Fußball, das passt einfach nicht zusammen – finden jedenfalls selbst im Jahr 2021 immer noch erschreckend viele Menschen. Umso schlimmer muss für sie das Spiel Belgien gegen Russland gewesen sein: Dort kommentierte nicht nur eine Frau, sondern gleich zwei – sehr zum Missfallen von etlichen Social-Media-Nutzern.

Zum Teil wurde der "Klang der Stimme" kritisiert, der ganz furchtbar sei. Und dass die Kommentatorinnen "pausenlos labern" würden. Einzig, das ZDF hatte sich anscheinend gut auf diese "Kritik" vorbereitet und nahm sie Post für Post, Nutzer für Nutzer, ganz sachlich auseinander:

Selbst die Expertin Ariane Hingst wurde kritisiert, weil sie angeblich nicht genug Expertise habe. Das ZDF stellte dazu ganz sachlich klar: Mehr Expertise als eine ehemalige Nationalspielerin und Fußball-Trainerin kann man wohl kaum für ein Fußball-Länderspiel haben.

Natürlich fehlte auch nicht die Kritik, dass Kommentatorinnen zu viel schreien würden – eine Kritik, bei den langgezogenen "Gooooooooool"-Schreien von spanischen Kommentatoren nie zu hören ist. Zu Recht, denn Fußball ist nunmal eine emotionale Angelegenheit. Das sieht auch das ZDF so:

Und auch die Frage, warum Frauen Fußballspiele kommentieren, beantwortete der Sender ganz sachlich: Wenn Frauen die Hälfte der Bevölkerung ausmachen, ist es mathematisch gar nicht so auffällig, dass auch mal zwei von ihnen gemeinsam ein Fußballspiel kommentieren.

Die beste Zusammenfassung dieser ganzen Reihe an "kritischen" Kommentaren hatte sich das ZDF für einen weiteren Tweet aufbewahrt: Frauen am Mikro stören nicht grundsätzlich. Hasskommentare gegen Frauen in sozialen Netzwerken allerdings immer.

Auf Twitter bekam das ZDF für die Tweets großen Zuspruch. Ein Tweet, der die Antworten des "Sportstudio"-Accounts zusammenfasste, bekam in wenigen Stunden über 10.000 Likes.

Quelle: Twitter


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker