HOME

Stimmen zur Champions-League-Auslosung: Müller tönt: "Porto? Hätte schlimmer kommen können"

Der FC Bayern blickt mit Vorfreude auf das Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Porto. Alle sind sich bewusst: Porto ist ein Glücklos. Doch einer warnt.

Thomas Müller freut sich auf den FC Porto: "Es hätte Schlimmer kommen können"

Thomas Müller freut sich auf den FC Porto: "Es hätte Schlimmer kommen können"

Wären nicht Real Madrid oder der FC Barcelona schönere Gegner als der FC Porto gewesen? Pep Guardiola musste bei dieser Frage zum Champions-League-Viertelfinale lächeln. "Nein", wiegelte der Bayern-Trainer ab. Von einem Glückslos wollte er aber auch nichts wissen. "Alle Mannschaften im Viertelfinale verdienen es, dort zu sein. Alle Gegner dort haben ihre spezielle Qualität", sagte der Spanier.

Die Bayern-Stimmen zum FC Porto:

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef FC Bayern): "Das Los ist nicht schlecht, obwohl man den Gegner nicht unterschätzen darf. Porto hat sich in der Gruppenphase als Erster durchgesetzt und auch im Achtelfinale gegen Basel ziemlich locker, speziell mit dem 4:0 im Rückspiel in Porto. Wenn man sich auf der anderen Seite die Partien Paris gegen Barcelona und das Madrider Derby zwischen Real und Atlético anschaut, sind die von der Zusammensetzung die größeren Kracher. Unser Ziel ist das Halbfinale, und wir werden zwei gute Spiele brauchen, um das zu bewältigen."

Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern):

"Wenn Du bei der Auslosung schon anfängst, zu rechnen, ist es meistens so, dass auf dem Spielfeld ein anderes Ergebnis rauskommt, als Du vorher gerechnet hast. Ich glaube, dass Bayern München 1987 im Finale auch der Favorit war. Wir werden mit Bescheidenheit und Demut, aber auch mit einem gesunden Selbstbewusstsein in die Spiele gehen. Wir konzentrieren uns auf Topleistungen und nicht, wer zuerst wo spielt. Ich bin nicht der Meinung, dass Porto mit der Qualität der Spieler, eine einfache Geschichte wird."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Alle Mannschaften im Viertelfinale verdienen es, dort zu sein. Alle Gegner dort haben ihre spezielle Qualität. Wir werden das Beste probieren, um wie in der letzten Saison das Halbfinale zu erreichen. Uns erwartet große Stimmung in einem schönen Stadion. Sie sind physisch stark mit sehr schnellen Stürmern. Eine junge Mannschaft, die noch ohne Niederlage in der Champions League ist. Es ist ein Viertelfinale, da gibt es keine einfachen Spiele. Es ist immer schwer."

Philipp Lahm (Kapitän FC Bayern):

"Es gibt sicher unangenehmere Gegner. Porto hat seine Klasse gezeigt. Wir versuchen auswärts ein besseres Ergebnis zu erzielen als im Achtelfinale und haben eine gute Möglichkeit, weiter zu kommen. Eines ist ganz klar: Wir wollen ins Halbfinale. Portugiesische Mannschaften sind spielstark, technisch versiert, wollen gerne den Ball haben. Wichtig ist, dass wir unsere Leistung abrufen."

Thomas Müller:

"Ich denke, es hätte schlimmer kommen können. Porto ist eine Mannschaft, die auch sehr souverän ins Viertelfinale eingezogen ist. Wir sind mit der Auslosung zufrieden. Man muss jeden Gegner und jede Runde ernst nehmen, den Titelverteidiger muss man genauso ernst nehmen wie den FC Porto. Wir sind von unserer Klasse überzeugt. Du musst volle Konzentration abliefern, auf dem Niveau entscheiden Kleinigkeiten."

Manuel Neuer:

"Ich habe gute Erfahrungen mit Porto gemacht und habe positive Erinnerungen. Wir sind damals mit Schalke im Elfmeterschießen weitergekommen. Jede Mannschaft, die noch kommt und noch dabei ist, ist eine klasse Mannschaft. Da wollen wir gar keinen Gegner unterschätzen. Man will sich mit den Besten messen. Wenn man ins Finale kommen will, wird man gegen die Besten spielen. Wir können jetzt zufrieden sein mit unserem Los und freuen uns auf unsere zwei Partien gegen Porto und wollen ins Halbfinale weiterkommen."

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity