HOME

Fußball-Bundesliga: Bayern in Frühform und Makaay in Torlaune

Der FC Bayern München hat mit dem besten Bundesligastart seit fünf Jahren und dem überragenden Torjäger Roy Makaay ein deutliches Signal an die Meister-Jäger gesandt.

"Das war auch ein Zeichen an die Konkurrenz", befand Nationalspieler Michael Ballack nach dem 5:2-Erfolg bei Bayer Leverkusen. Mit zwei deutlichen Siegen und einem davon gegen einen selbst ernannten Konkurrenten hat der Rekordmeister in beachtlicher Frühform seine Ansprüche geltend gemacht. "Es ist immer gut, wenn die anderen Angst vor uns haben", sagte Bayern-Kapitän Oliver Kahn.

Der Hamburger SV, Derbysieger Schalke 04, Werder Bremen und auch der überraschend starke Aufsteiger 1. FC Köln halten immerhin Schritt. Die Bremer verloren die Tabellenführung zwar an die Bayern, blieben aber auf Erfolgskurs. Das Sturmduo Ivan Klasnic (21.) und Miroslav Klose (62.) machte den 2:0 (1:0)-Erfolg beim FSV Mainz perfekt. Auch im zweiten Sonntagsspiel triumphierte der Gast: Die Kölner erteilten dem vor Saisonbeginn hoch gehandelten VfB Stuttgart bis zur 55. Minute eine Lektion und gingen nach Toren von Markus Feulner (9.)und Albert Streit (47./55.) mit 3:0 in Führung. Die Schwaben bewiesen danach Moral, konnten die 2:3 (0:1)-Schlappe jedoch nicht mehr verhindern.

"Tormaschine" Makaay

Vier Tage vor dem Länderspiel gegen Deutschland hat Bayerns niederländische "Tormaschine" Makaay seinen Club fast im Alleingang zum Sieg geschossen. Zwei Treffer im ersten Spiel, drei am Samstag gegen Leverkusen - der Mittelstürmer trifft und trifft und trifft und verhalf seinem Team zu einer geglückten Revanche für die im Vorjahr erlittene 1:4-Niederlage an gleicher Stelle. Leverkusens Trainer Klaus Augenthaler sprach nach der Partie von einem "Schockzustand". Sportchef Rudi Völler befand: "Ein FC Bayern in dieser Verfassung ist eine Klasse für sich".

Kevin Kuranyi schoss die "Königsblauen" zum Sieg

Vizemeister FC Schalke 04 triumphierte im Revier-Derby bei Borussia Dortmund ebenfalls dank seines neuen Mittelstürmers. Mit den ersten beiden Bundesligatreffern für Schalke schoss Kevin Kuranyi die "Königsblauen" zum 2:1-Sieg beim BVB. "Jetzt bin ich endgültig bei meinem neuen Club angekommen und konnte mich dem Bundestrainer zeigen", sagte der ehemalige Stuttgarter nach dem Derby im Westfalenstadion. Trainer Ralf Rangnick ordnete den Erfolg sehr hoch ein: "Solche Siege können für den weiteren Saisonverlauf ungemein wertvoll sein."

Hamburger SV weiter auf der Erfolgsspur

Mannschaft der Stunde bleibt aber der Hamburger SV, der nach dem Auftaktsieg gegen Nürnberg und dem Erfolg gegen Valencia im ersten UI-Cup-Finale auch am Samstag bei Arminia Bielefeld mit 2:0 gewann. Hauptdarsteller bei den Hanseaten waren einmal mehr die Torschützen Sergej Barbarez und der Niederländer Rafael van der Vaart. "Wir haben eine tolle Truppe. Und wenn wir weiter alle an einem Strang ziehen, kann der HSV noch viel erreichen", kündigte Kapitän Daniel van Buyten an. Für die Ostwestfalen hat hingegen nach der zweiten Niederlage schon wieder der Kampf gegen den Abstieg begonnen.

Ein Torfestival und einen FCK-Mittelstürmer in Topform erlebten über 30 000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion beim 5:3-Sieg des 1. FC Kaiserslautern gegen den unbekümmert aufspielenden Aufsteiger MSV Duisburg. Voll des Lobes zeigten sich die Pfälzer Profis über ihren Angreifer Halil Altintop, der mit einem Dreierpack für den ersten Punkte-Dreier der Lauterer sorgte. Duisburgs Clubchef Walter Hellmich meinte: "Wir sind zwar in der Bundesliga angekommen, müssen aber noch Lehrgeld zahlen."

Last-Minute-Treffer rettete Borussia Mönchengladbach

Ein Last-Minute-Treffer von Kasper Bögelund rettete Borussia Mönchengladbach immerhin ein 1:1 gegen den vom früheren Borussen- Coach Holger Fach trainierten VfL Wolfsburg. Trotz des glücklichen Remis wollte bei den Gladbachern keine Freude aufkommen. "Mir hat der Auftritt der Mannschaft überhaupt nicht gefallen", sagte Mönchengladbachs Sportdirektor Peter Pander nach dem Duell mit seinem früheren Club. Trainer Fach ärgerte sich nach der Führung durch Mike Hanke zwar über den späten Ausgleich, war aber mit der Leistung seines Teams zufrieden. "Die Mannschaft findet sich langsam zur Einheit", sagte der VfL-Coach.

Auch der Torschützenkönig der vergangenen Saison, Marek Mintal, erzielte in allerletzter Sekunde den 1:1-Ausgleich für den 1. FC Nürnberg gegen Hannover und bescherte seinem Präsidenten Michael A. Roth zum 70. Geburtstag wenigstens einen Punkt. Einen klassischen Fehlstart leistete sich Neuling Eintracht Frankfurt mit der 0:2- Niederlage bei Hertha BSC. Ein Eigentor von Arie van Lent und ein Treffer von Oliver Schröder besiegelten das Schicksal der Hessen.

Von Morten Ritter/DPA

Wissenscommunity