Fußball-Bundesliga Köln erkämpft Remis gegen Bayern


Der Kampf um die Spitze bleibt spannend: Köln hat im Heimspiel gegen Bayern München ein Unentschieden erkämpft. Das Tor für den Gastgeber erzielte ausgerechnet Lukas Podolski. Schalke verkürzte den Abstand auf den Tabllenführer durch einen Sieg gegen Frankfurt. Auch der HSV und Borussia Dortmund gewannen.

Dem FC Bayern München droht am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga der Verlust der Tabellenführung. Der Rekordmeister musste sich am Samstag mit einem 1:1 beim 1. FC Köln begnügen und ist Platz eins los, wenn Bayer Leverkusen seine Partie am Sonntag beim Abstiegskandidaten 1. FC Nürnberg gewinnt. Der Schalke 04 gewann bei Eintracht Frankfurt mit 4:1 und schob sich vorerst auf Rang zwei. Im Tabellenkeller feierte Hannover 96 mit dem 2:1 beim SC Freiburg seinen ersten Erfolg nach 13 sieglosen Spielen.

Bayern München verhinderte beim 1:1 (0:1) als Gast des 1. FC Köln die erste Pleite nach 17 Bundesligaspielen ohne Niederlage. Für die Tore sorgten ausgerechnet der lange erfolglose Lukas Podolski (32. Minute) auf Kölner Seite und Bastian Schweinsteiger (58.) für die Bayern. Die Ausgangslage war klar: Die Bayern waren auch ohne den grippekranken Arjen Robben und den verletzten Martin Demichelis Favorit. Franck Ribéry war leicht lädiert und saß drei Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim AC Florenz zunächst auf der Bank. Beim FC, der auf vier Top-Kräfte verzichten musste, konnte Lukas Podolski gegen seinen früheren Club trotz Oberschenkel-Blessur auflaufen.

Die Bayern zogen vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Kölner Stadion anfangs ein Powerplay auf, dem Podolski wie aus heiterem Himmel einen Warnschuss an das Aluminium (7.) entgegensetzte. Kurz danach lief in der Bayern-Offensive gar nichts mehr. Kölns Keeper Faryd Mondragon musste sich nur bei einem Freistoß von van Buyten (20.) lang machen.

Erstes Podolski-Tor nach 1425 Minuten


Dann hatte Podolski nach 1425 Minuten Wartezeit seinen umjubelten Freistoß-Auftritt: Das 1:0, bei dem Jörg Butt schlecht aussah, war für den 10-Millionen-Euro-Rückkehrer erst der zweite Saisontreffer. Van Gaal reagierte in der 56. Minute mit einem Doppel-Wechsel auf den harmlosen Auftritt seiner Elf und brachte Ribéry für Altintop und Miroslav Klose für Olic. Nur zwei Minuten danach fiel das 1:1 durch Schweinsteigers zweites Tor 2009/2010 nach einer Flanke von Jung- Nationalspieler Thomas Müller. Dem Treffer ließ Schweinsteiger per Kopf fast das 2:1 folgen, scheiterte aber an der Querlatte (64.).

Für kurze Zeit wackelten die Kölner. Gut eine Viertelstunde vor dem Ende wurde ein Podolski-Tor wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Der FC fand gegen enttäuschende Bayern in die Partie zurück, hatte aber Glück, dass Ribéry (85.) nur den Pfosten traf.

Schalke unterstreicht Titelambitionen


Schalke 04 unterstrich derweil seine Titelambitionen auch bei Eintracht Frankfurt. Mit einem Doppelschlag stellten Joel Matip (12.) und Benedikt Höwedes (15.) die Weichen für das Team von Felix Magath, das nach dem Anschlusstor durch Alexander Meier (52.) noch einmal um die drei Punkte bangen musste. Doch dann machten Ivan Rakitic (81.) und Kevin Kuranyi (89.) mit seinem 13. Saisontor alles klar für "Königsblau". Nach einer mäßigen Leistung gewann der Hamburger SV glücklich mit 1:0 gegen Schlusslicht Hertha BSC und fand in die Erfolgsspur zurück. Marcell Jansen (40.) erzielte den einzigen Treffer.

Borussia Dortmund festigte Platz fünf durch ein 3:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Kevin Großkreutz (13.) und Mohamed Zidan (54./70.) erzielten die Treffer für die Westfalen. Die Gladbacher blieben trotz der Niederlage Tabellen-Zwölfter.

Stuttgart gibt Sieg aus der Hand


Der VfB Stuttgart gab in Bremen einen sicher scheinenden Sieg noch aus der Hand. Pavel Pogrebnjak (15.) und Sami Khedira (43.) brachten die Schwaben bereits mit 2:0 in Führung, doch dann erwachte bei Werder der Kampfgeist. Hugo Almeida (75.) verkürzte für die Bremer, Torsten Frings gelang per Foulelfmeter (81.) der Treffer zum 2:2- Endstand. Damit hielt die Erfolgsserie der Bremer, die zum fünften Mal nacheinander ungeschlagen blieben.

Mit einem Kraftakt erkämpfte der VfL Wolfsburg den dritten Sieg nacheinander. Durch die Saisontore elf und zwölf von Edin Dzeko (60./79.-Foulelfmeter) sowie Obafemi Martins (75.) und Jonathan Santana (90.) wandelte der deutsche Meister einen 0:1-Rückstand gegen den VfL Bochum noch in einen 4:1-Sieg um und fügte den Westdeutschen die erste Rückrunden-Niederlage zu. Paul Freier (28.) hatte die Bochumer in Front geschossen.

Hannover stoppt Negativserie


Hannover 96 stoppte seine Negativserie von 13 sieglosen Spielen mit dem 2:1 im Kellerduell beim SC Freiburg. Der vom VfB Stuttgart ausgeliehene Elson (63.) und ein Eigentor von Demba Cisse (73.) bescherten Trainer Mirko Slomka in seiner siebten Partie auf der Bank der Niedersachsen das erste Erfolgserlebnis. Durch den Erfolg schlossen die 96er in der Tabelle nach Punkten zu den Freiburgern auf, die trotz des Treffers von Yacine Abdessadki (70.) zum elften Mal nacheinander nicht gewinnen konnten.

DPA/tis DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker