HOME

Fußball-Bundesliga: VfB zieht im Titelrennen nach

Wolfsburg, Bayern und Hertha hatten vorgelegt. Doch der VfB Stuttgart hielt dem Druck stand. Die Meisterschaft in der Fußball-Bundesliga bleibt spannend. Im Kampf um ein Europapokal-Ticket machte der HSV einen großen Schritt nach vorne. Im Tabellenkeller schließlich ist Mönchengladbach der Gewinner des Tages.

Der Vierkampf um den Titel des deutschen Fußball- Meisters geht weiter. Nach den Vortages-Erfolgen von Spitzenreiter VfL Wolfsburg (63 Punkte) sowie der Verfolger FC Bayern München (63) und Hertha BSC (62) zog der VfB Stuttgart (61) am Mittwoch mit dem 2:1 beim FC Schalke 04 nach und bleibt damit dem Spitzentrio auf den Fersen. Dahinter wahrte der Hamburger SV am 32. Bundesliga-Spieltag durch das 3:1 über den VfL Bochum seine Chance im Kampf um einen internationalen Startplatz. In der Abstiegszone machte Borussia Mönchengladbach durch das glückliche 1:0 bei Energie Cottbus einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib. Dagegen wird die Lage für Arminia Bielefeld nach dem 0:2 gegen 1899 Hoffenheim und Cottbus immer prekärer.

Ohne den wegen einer Adduktorenblessur fehlenden Torjäger Mario Gomez musste der VfB Stuttgart auf Schalke auskommen, doch die Stürmerkollegen sprangen für den Nationalspieler in die Bresche. Gomez' Sturmpartner Cacau brachte die Gäste in Führung (16. Minute). Die zuletzt zweimal gestrauchelten Hausherren kamen aber noch vor der Pause durch einen sehenswerten Freistoß von Ivan Rakitic (39.) zum 1:1. Nach dem Wechsel stellte Gomez-Stellvertreter Ciprian Marica (57.) den Erfolg der seit acht Partien unbesiegten Schwaben sicher.

Der zuletzt in knapp drei Wochen aus dem Rennen um Meisterschale, DFB- und UEFA-Pokal ausgeschiedene HSV holte gegen die abstiegsbedrohten Bochumer ungefährdet drei Pflichtzähler und rückte wieder auf den wichtigen fünften Tabellenplatz vor. Paolo Guerrero (15.) und Ivica Olic (33./58.), die nun jeweils neun Saisontreffer auf ihrem Torkonto haben, sorgten für den verdienten 13. Heimsieg der Hanseaten, die damit Borussia Dortmund überflügelt haben. Für die Gäste wird die Lage nach der fünften Niederlage in Serie immer prekärer. Daran ändert auch Paul Freiers Ehrentor (71.) nichts.

Dante erlöst die "Fohlen"

Immer stärker unter Druck gerät auch Arminia Bielefeld. Durch die 0:2-Heimschlappe gegen 1899 Hoffenheim blieben die seit nun acht Begegnungen auf einen Sieg wartenden Ostwestfalen auf Relegations- Rang 16 stehen. Der Brasilianer Wellington (25.) und Sejad Salihovic (82./Foulelfmeter) sorgten für den zweiten Erfolg nacheinander für den Herbstmeister. Bielefeld verlor neben den Punkten auch Abwehrspieler Andre Mijatovic (81./Notbremse).

Beim Abstiegs-"Endspiel" in Cottbus feierte Mönchengladbach den zweiten Last-Minute-Sieg nacheinander. Der Brasilianer Dante (90.+1) sorgte mit seinem Kopfballtreffer für den eminent wichtigen Dreier der Borussia, die ihre Ausgangsposition merklich verbesserte und dafür Cottbus wieder ganz tief in die Bredouille brachte.

Bremen überrollt die Eintracht

Eintracht Frankfurt wollte im Heimspiel gegen Werder Bremen letzte Zweifel am Klassenverbleib beseitigen, doch nach der 0:5-Pleite gegen die Norddeutschen könnte es nun auch für die Hessen noch einmal eng werden. Torsten Frings (51., Foulelfmeter/56.), Alexandros Tziolis (60.), Claudio Pizarro (62.) und Hugo Almeida (76.) waren die gefeierten Torschützen der Bremer, die allerdings gegen zehn Frankfurter leichtes Spiel hatten. Denn vor dem Strafstoß hatte Patrick Ochs wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen.

DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(