HOME

FUSSBALL: Dortmund springt an Tabellenspitze

Der in Bestbesetzung angetretene BVB setzt sich gegen den VfL Wolfsburg durch und übernimmt am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga die Tabellenführung.

Borussia Dortmund hat in der Fußball-Bundesliga die Tabellenführung übernommen. Der BVB besiegte am 3. Spieltag den VfL Wolfsburg klar 4:0 (3:0) und rangiert mit der Optimalausbeute von 9 Zählern dank des besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen Verfolger 1. FC Kaiserslautern. Der FCK setzte sich 2:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln durch. Bayer Leverkusen (7) trennte sich im Top-Match von Titelverteidiger FC Bayern München 1:1 (0:0). Der 3. Spieltag wird am (morgigen) Sonntag mit den Duellen Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 und FC St. Pauli - FC Hansa Rostock abgeschlossen.

Bei der Spitzenpartie im Leverkusener Haberland-Stadion war Gastgeber Bayer 04 weitgehend überlegen, doch die Hintermannschaft des FC Bayern stand lange Zeit sicher. Erst Torjäger Ulf Kirsten (69.) knackte den Abwehr-Beton der erneut ohne den verletzten Kapitän Stefan Effenberg angetretenen Münchner. Giovane Elbers Saisontreffer Nummer 1 (79.) verhinderte die zweite Saison-Niederlage der Bayern, die den vierten Zähler auf ihrer Habenseite verbuchen konnten.

Borussia Dortmund knüpfte gegen den VfL Wolfsburg an die starken Leistungen aus den ersten Punktspielen an. Torjäger Marcio Amoroso (28.) mit seinem vierten Saisontreffer sowie Lars Ricken (33.) und Jan Koller (41.) sorgten schon frühzeitig für ein beruhigendes Drei-Tore-Polster des BVB. Nach der Pause schaukelten die Westfalen den beruhigenden Vorsprung zunächst über die Runde, legten durch Tomas Rosickys erstes Tor im BVB-Dress (84.) noch eins drauf und übernahmen zur Freude ihrer begeisterten Fans die Spitzenposition im »Oberhaus«.

Mann des Tages im Team des 1. FC Kaiserslautern gegen die Kölner war Vratislav Lokvenc. Der Tscheche traf in der 27. und in der 37. Minute für die Pfälzer, die dadurch schon in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße gelangten. Allerdings wurde es durch Christian Springers 1:2 (47.) nach einmal spannend. Doch der FCK hielt durch.

Mit zwei Treffern avancierte Sebastian Deisler für Hertha BSC zum Matchwinner. Der Nationalspieler verwandelte in der Partie beim SC Freiburg zunächst einen Foulelfmeter (11.) und war kurz vor der Pause zum zweiten Mal erfolgreich (42.). Der Geheimfavorit kam damit zum lang erwarteten ersten Saisonsieg, verlor aber Josip Simunic, der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (52.). Michael Preetz (69.) besorgte die Entscheidung zu Gunsten der zehn Berliner. Alexander Iaschwili (88.) gelang lediglich der SCF-Ehrentreffer.

Schweren Zeiten geht der TSV 1860 München entgegen. Die »Löwen« kamen beim 1:1 (0:1) gegen den Hamburger SV auch im dritten Spiel nicht zum dringend erforderlichen ersten Sieg, konnten aber immerhin vorerst den letzten Platz verlassen. HSV-Kapitän Nico-Jan Hoogma (6.) war mit der Führung für die Norddeutschen zur Stelle, Paul Agostino (66.) schaffte den Ausgleich für die Münchner.

Einen wichtigen Heimsieg feierte Energie Cottbus beim 1:0 (1:0) über Aufsteiger 1. FC Nürnberg. Andrzej Kobylanski (20.) traf zum zweiten Energie-Heimerfolg dieser Spielzeit. Der VfB Stuttgart und der SV Werder Bremen trennten sich im Daimler-Stadion torlos.

Borussia Dortmund hat in der Fußball-Bundesliga die Tabellenführung übernommen. Der BVB besiegte am 3. Spieltag den VfL Wolfsburg klar 4:0 (3:0) und rangiert mit der Optimalausbeute von 9 Zählern dank des besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen Verfolger 1. FC Kaiserslautern. Der FCK setzte sich 2:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln durch. Bayer Leverkusen (7) trennte sich im Top-Match von Titelverteidiger FC Bayern München 1:1 (0:0). Der 3. Spieltag wird am (morgigen) Sonntag mit den Duellen Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 und FC St. Pauli - FC Hansa Rostock abgeschlossen.

Wissenscommunity