HOME

Skandal-Profi: Löw streicht Kruse aus Nationalteam - EM-Aus droht

Für Max Kruse wird es eng mit der Europameisterschaft: Der Stürmer des VfL Wolfsburg ist wegen einer erneuten Eskapade vom Bundestrainer für die anstehenden Länderspiele suspendiert worden.

Max Kruse ist von Bundestrainer Joachim Löw aus dem DFB-Kader geworfen worden

"Der Vorfall widerspricht meinen Erwartungen": Joachim Löw bleibt auch im Fall Kruse konsequent

Bundestrainer Joachim Löw hat Angreifer Max Kruse nach einem erneuten Fehltritt des Stürmers suspendiert. Die "Klassiker-Woche" mit den Test-Länderspielen gegen England und Italien (26./29. März) findet ohne den Angreifer vom VfL Wolfsburg statt. Kruse muss nun gar um seine EM-Teilnahme im Sommer bangen.

"Der Vorfall am zurückliegenden Wochenende widerspricht meinen Erwartungen. Max hat sich zum wiederholten Male unprofessionell verhalten. Das akzeptiere ich nicht", wurde Löw in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag zitiert.

Zuvor hatte Kruse selbst der "Bild" einen Vorfall in einem Berliner Club am Samstagabend bestätigt. Dort hatte der Stürmer seinen 28. Geburtstag wenige Stunden nach dem enttäuschenden 1:1 seines VfL Wolfsburg gegen Darmstadt 98 gefeiert. Eine Reporterin hatte Kruse mehrfach ungefragt fotografiert.

Max Kruse entschuldigt sich bei "Bild"-Reporterin

"Natürlich war ich irgendwann genervt und habe dann vielleicht unpassend reagiert", sagte Kruse. Er habe den Vorfall in einem persönlichen Gespräch mit der Journalistin des Blattes ausgeräumt. Trotzdem sind die Folgen für ihn gravierend. Von seinem Club wurde der Angreifer nach dpa-Informationen bereits erneut sanktioniert. Nach Angaben der "Bild" muss Kruse eine Geldstrafe von 25 000 Euro zahlen.

"Wir haben von den Vorkommnissen erfahren und haben uns mit Max zusammengesetzt und mit ihm noch einmal über die Gesamtsituation gesprochen. Wir haben dabei klargemacht, welches Auftreten wir in der Öffentlichkeit von unseren Spielern erwarten", sagte Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs der Deutschen Presse-Agentur.

Die Ausbootung im Nationalteam erfolgte offensichtlich ebenfalls in enger Abstimmung zwischen Allofs, VfL-Coach Dieter Hecking und dem Bundestrainer sowie Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff.

Löw: Max weiß, was ich erwarte

"Die Europameisterschaft im Sommer wirft ihre Schatten voraus, dort haben wir mit der Nationalmannschaft große Ziele. Wir brauchen Spieler, die fokussiert und konzentriert und sich auch ihrer Vorbildrolle bewusst sind", sagte Löw weiter.

Schon vor einer Woche hatte die "Bild" über einen angeblich hohen Bargeldverlust von Kruse in einem Berliner Taxi berichtet. Auch dies wurde vom Club sanktioniert und stieß auch Löw übel auf.

"Schon vergangene Woche habe ich Max Kruse klar gesagt, was ich von ihm erwarte, sowohl auf als auch neben dem Platz. Ich möchte Spieler, die sich auf den Fußball und die EM konzentrieren, auch zwischen den Spielen", meinte der Bundestrainer.

Suspendierung betrifft nur zwei Spiele

Der DFB betonte, die Suspendierung beträfe zunächst nur die beiden Länderspiele am Samstag gegen England und am 29. März gegen Italien. Dennoch stehen die Chancen auf seine Teilnahme an der Europameisterschaft in Frankreich schlecht, zumal auch seine sportlichen Leistungen beim VfL zuletzt zu wünschen übrig ließen. "Das Problem wird noch größer, wenn man parallel nicht die sportlichen Leistungen bringt", sagte Allofs.

Auch im Club ist Kruse deutlich angezählt. "Da gibt es nicht mehr viel Spielraum: Er muss sein Verhalten ändern", sagte Allofs, für den die Vorkommnisse mit Kruse auch angesichts der sportlichen Situation zur Unzeit kommen. Vizemeister und Pokalsieger Wolfsburg ist aktuell nur Achter und läuft seinen Zielen in der Bundesliga hinterher.

tis / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(