VG-Wort Pixel

EM-Qualifikation gegen Gibraltar Löw überrascht - und nominiert einen Kölner Neuling


Für die Spiele gegen Gibraltar und Spanien kehren Sami Khedira und Marco Reus zurück ins DFB-Aufgebot. Joachim Löw hat aber auch eine Überraschung parat: Er nominiert den Kölner Jonas Hector.

Bundestrainer Joachim Löw hat den Kölner Jonas Hector als einzigen Neuling in das Aufgebot der Nationalmannschaft berufen. Der 24 Jahre alte Linksverteidiger gehört zum 23-köpfigen Kader des Fußball-Weltmeisters für die letzten beiden Länderspiele des Jahres am Freitag kommender Woche in der EM-Qualifikation in Nürnberg gegen Gibraltar und den Test vier Tage später in Vigo gegen Spanien.

Im DFB-Kader stehen auch die zuletzt verletzten Weltmeister Sami Khedira und Benedikt Höwedes sowie der Dortmunder Marco Reus. Auch Lars Bender ist wieder mit dabei. Keine Berücksichtigung fanden Mario Gomez, Kevin Großkreutz sowie die als Kandidaten gehandelten Gladbacher Patrick Herrmann und André Hahn.

"Wollen Hector kennenlernen"

"Wir gehen mit einem breiten Kader in die beiden Spiele und möchten das Jahr möglichst positiv beschließen. Gegen Gibraltar wollen wir vor eigenem Publikum in der EM-Qualifikation einen klaren Sieg erzielen. Und gegen den aktuellen Europa- und vorherigen Weltmeister Spanien zu spielen, ist immer etwas Besonderes", sagte Löw in einer DFB-Mitteilung.

Der Bundestrainer lobte Neuling Jonas Hector und erklärte: "Jonas Hector wollen wir näher kennenlernen, er präsentiert sich in Köln in guter Form." Zu den anderen Personalien sagte er: "Die Rückkehrer Marco Reus, Sami Khedira, Benedikt Höwedes und Lars Bender werden uns gut tun, sie gehören trotz ihres jungen Alters ja bereits zu den erfahreneren Kräften bei uns."

feh/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker