HOME

Ex-Sprintstar nennt Verein: Usain Bolt lüftet Geheimnis um Fußball-Vertrag – Debüt im berühmten Old Trafford

Vor zwei Tagen sorgte Usain Bolt für Schlagzeilen, als er bekanntgab, seinen ersten Vertrag als Fußballer unterzeichnet zu haben. Einen konkreten Verein nannte der Ex-Sprinter nicht. Nun steht fest: Er wird gleich im ersten Spiel als Kapitän auflaufen.

Usain Bolt - Fußball - Unicef - Old Trafford

Usain Bolt wird als Kapitän eine Unicef-Weltauswahl anführen

Picture Alliance

Zwei Tage nach seinem geheimnisvollen Facebook-Posting, er habe seinen ersten Vertrag bei einem Fußball-Verein unterzeichnet, hat Usain Bolt am Dienstagmorgen die Katze aus dem Sack gelassen: Wie der achtmalige Sprint-Olympiasieger auf diversen Social-Media-Kanälen bekanntgab, wird er am 10. Juni im Stadion Old Trafford von Manchester United eine Weltauswahl "Soccer Aid World XI" anführen. Kapitän der gegnerischen englischen Mannschaft von Ex-Fußballern und Showbizz-Größen ist Popstar Robbie Williams. Der Erlös des Benefiz-Spiels kommt dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) zu Gute.

"Soccer Aid für Unicef ist ein Spiel wie kein anderes", sagte Bolt am Dienstag in einem Video auf Twitter. Auf seinem blauen Unicef-Trikot trägt er die originelle Rückennummer "9.58" - eine Anspielung auf seinen nunmehr schon fast neun Jahre alten 100-Meter-Weltrekord. "Usain, du kannst rennen - aber du kannst dich nicht verstecken", sagte Williams und wandte sich an die Fußballfans: "Mit eurer Unterstützung können wir Kindern auf der ganzen Welt helfen, die in Gefahr sind." Das Spiel beginnt um 20.00 Uhr Ortszeit (21.00 Uhr MESZ).

Usain Bolt ist großer Fan von Manchester United

Der mehrmalige Welt-Leichtathlet Bolt hatte immer den Wunsch, einmal bei einem großen Verein wie bei seinem Lieblingsclub Manchester United oder Borussia Dortmund zu spielen. Ein Probetraining beim BVB war sogar schon angedacht. Erst am Vortag hatte der Hobby-Kicker mitgeteilt, dass er "gerade bei einer Fußball-Mannschaft unterschrieben" hat.

Bolt sammelte elf WM-Titel, acht olympische Goldmedaillen und stellte fünf Weltrekorde auf. Am 12. August 2017 war seine Karriere mit einem Sturz im Staffelfinale der Leichtathletik-WM in London zu Ende gegangen. Der schnellste Mann der Welt strauchelte als Schlussläufer der Jamaika-Staffel 50 Meter vor dem Ziel. Zu WM-Beginn hatte Bolt aber noch einmal Bronze über 100 Meter geholt.

mod / DPA

Wissenscommunity