HOME

Vor dem Endspiel: Tschechien ohne "Neun"

Das müsste doch zu schaffen sein: Die Tschechen spielen nur mit zwei Spielern aus der Elf gegen Holland. "Schweini" und Nowotny stehen in der deutschen Startelf.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt im Vorrunden-"Endspiel" der Europameisterschaft am Mittwochabend in Lissabon gegen Tschechien erstmals mit dem 19-jährigen Bastian Schweinsteiger in der Anfangsformation an.

Zweite Veränderung im Vergleich zum 0:0 gegen Lettland ist die Rückkehr von Jens Nowotny in die Abwehr. Dafür mussten Fredi Bobic und Frank Baumann auf die Ersatzbank weichen.

Die bereits für das Viertelfinale qualifizierten Tschechen bieten nur zwei Spieler auf, die beim 3:2-Sieg gegen die Niederlande in der Startelf gestanden hatten.

Die Aufstellungen:

Deutschland:

1 Kahn (Bayern München/35 Jahre/72 Länderspiele) - 3 Friedrich (Hertha BSC/24/22), 4 Wörns (Borussia Dortmund/32/59), 5 Nowotny (Bayer Leverkusen/30/45), 21 Lahm (VfB Stuttgart/20/9) - 8 Hamann (FC Liverpool/30/58), 22 Frings (Borussia Dortmund/27/32) - 19 Schneider (Bayer Leverkusen/30/40), 13 Ballack (Bayern München/27/44), 7 Schweinsteiger (Bayern München/19/4) - 10 Kuranyi (VfB Stuttgart/22/15)

Tschechien:

16 Blazek (Sparta Prag/31/18) - 13 Jiranek (Reggina Calcio/25/13), 5 Bolf (Banik Ostrau/30/23), 22 Rozehnal (FC Brügge/23/7), 3 Mares (FC Zenit St. Petersburg/28/6) - 20 Plasil (AS Monaco/22/4), 19 Tyce (1860 München/27/22), 4 Galasek (Ajax Amsterdam/34/36), 14 Vachousek (Olympique Marseille/24/15) - 12 Lokvenc (1. FC Kaiserslautern/30/60), 18 Heinz (Banik Ostrau/26/12)

Schiedsrichter: Hauge (Norwegen)

Wissenscommunity