HOME

Stern Logo WM 2010

Bester WM-Spieler: Schweini, Özil und Müller sind im Rennen

Gleich drei Deutsche haben die Chance, bei dieser WM einen echten Titel zu gewinnen: Für die Wahl zum besten Spieler des Turniers sind Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil nominiert. Und auch in der Nachwuchskategorie kann sich ein DFB-Kicker Hoffnung machen.

Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil stehen zur Wahl als beste Spieler der WM. Die Mittelfeldmänner vom FC Bayern München und Werder Bremen wurden als zwei von zehn Profis für die Ehrung des besten WM-Akteurs nominiert. In der Endrunde um den Goldenen Ball stehen auch noch Diego Forlan (Uruguay), Asamoah Gyan (Ghana), David Villa, Xavi, Andres Iniesta (alle Spanien), Lionel Messi (Argentinien), Arjen Robben und Wesley Sneijder (beide Niederlande). Gekürt wird der Nachfolger von 2006er-Sieger Zinedine Zidane nach dem WM-Finale. 2002 hieß der Gewinner Oliver Kahn.

Kurz zuvor war DFB-Shootingstar Thomas Müller als einer von drei Kandidaten für die Auszeichnung zum besten Junior-Spieler der WM nominiert worden. Der 20-Jährige vom FC Bayern München wurde von der Technical Study Group (TSG) der Fifa ausgewählt. Verbliebene Konkurrenten sind der Ghanaer André Ayew und Mexikos Giovani dos Santos. Der Sieger dieses Wettbewerbs tritt die Nachfolge von Lukas Podolski an, der die Ehrung bei der ersten Vergabe des Preises bei der WM in Deutschland 2006 erhalten hatte.

Villa, Müller und Sneijder hoffen auf Goldenen Schuh

Neben Goldenem Ball und Junior-Auszeichnung vergibt der Weltfußballverband auch noch Trophäen für den besten Torwart (Goldener Handschuh) und den Goldenen Schuh für den erfolgreichsten Torschützen. Hier liegen Thomas Müller und Miroslav Klose mit je vier Treffern noch aussichtsreich im Rennen. Spaniens David Villa und der Holländer Wesley Sneijder, die im Finale aufeinandertreffen, haben bisher je fünf Tore erzielt.

P.S.: Wer ist Ihrer Meinung nach der beste Spieler der WM? Diskutieren sie mit auf der Fankurve 2010, der Facebook-Fußballfanseite von stern.de.

DPA/nik / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(