HOME

Stern Logo WM 2010

Fußball-WM 2010: Buffon hat Rücken

Italiens Nationaltorwart Gianluigi Buffon droht wegen starker Rückenprobleme das Aus bei der Fußball-WM in Südafrika.

Italiens Nationalkeeper Gianluigi Buffon bangt um seine weitere Teilnahme an der Fußball-WM in Südafrika. "Ich bin um meinen Rücken und meine Chancen bei der WM besorgt", sagte der viermalige Welttorhüter laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA zu seinen offenbar schwerwiegenden Ischiasproblemen.

Der Einsatz des 32-Jährigen im zweiten Gruppenspiel der Squadra Azzurra gegen Neuseeland am Sonntag (16.00 Uhr/ARD und Sky live) in Nelspruit ist demnach ernsthaft in Gefahr. "Im Moment kann man überhaupt keine Prognose über seine Rückkehr treffen", sagte Teamarzt Enrico Castellacci. Wegen eines eingeklemmten Ischiasnervs war Buffon in Italiens Auftaktspiel gegen Paraguay (1:1) am Montag bereits zur Halbzeit ausgewechselt worden.

Laut Gazzetta dello Sport soll der Starkeeper von Juventus Turin in Absprache mit der FIFA in den kommenden Tagen einer Kortison-Behandlung unterzogen werden. Dann würde er allerdings frühestens nach zehn Tagen wieder zur Verfügung stehen. Bislang wurde Buffons Rücken physiotherapeutisch versorgt. Seit der Reha nach einer Meniskus-OP im Dezember hatte sich der Schlussmann immer wieder mit Rückenproblemen herumgeschlagen.

Als Ersatz für Buffon steht Federico Marchetti vom sardischen Klub Cagliari Calcio bereit. Der 27-Jährige, der vor einem Jahr in der Nationalmannschaft debütierte und bislang auf sechs Einsätze kommt, stand bereits in der zweiten Halbzeit gegen Paraguay für Buffon zwischen den Pfosten.

SID/DPA / DPA

Wissenscommunity