HOME

WM 2019: "Die schönste Niederlage": Wie Russland seine Nationalelf feiert

Nach dem Sieg gegen Spanien bei der WM 2018 träumte man in Russland bereits vom Weltmeistertitel. Der Traum ist geplatzt. Doch die Russen feiern die Niederlage wie einen Sieg und danken der Sbornaja für ein 24-tägiges Märchen. 

WM 2018: Eine Anhängerin der russischen Sbornaja feiert ihre Mannschaft an 

WM 2018: Eine Anhängerin der russischen Sbornaja feiert ihre Mannschaft an 

Picture Alliance

"Wie nennt man die Art der Angriffe, die von der russischen Nationalelf am häufigsten durchgeführt wird? Panikattacke." So scherzten die Russen gerne, bevor ihre Sbornja bei der WM 2018 erst gegen Saudi-Arabien, dann gegen Ägypten und schließlich sogar gegen Spanien den Sieg einheimsen konnte. Nach dem historischen Einzug in Viertelfinale war die Begeisterung so groß, dass viele in Russland bereits sicher im Halbfinale wähnten. Politiker forderten, man möge nach jedem weiteren Sieg der Sbornaja einen Feiertag ausrufen. Und so einige Fans träumten gar bereits vom Weltmeistertitel.

Dieser Traum ist geplatzt. Im Viertelfinale musste sich Russland gegen Kroatien geschlagen geben und schied aus der WM aus. Doch die Festtagsstimmung will nicht weichen. Das unverhofft lange Verbleiben der Sbornja bescherte den Russen ein eigenes Sommermärchen. Am Sonntag stellte sich die russische Nationalelf, nur wenige Stunden nach der Niederlage, in Moskau tausenden Fans - und wurde gefeiert, als ob es einen Sieg zu feiern gäbe. "Danke", stand auf den Plakaten der Fans geschrieben. "Akinfejew" oder "Dzyuba" stand auf ihren T-Shirts geschrieben. Jeder einzelne  Spieler wurde mit jubelnden Chören begrüßt, auch der Trainer Stanislaw Tschertschessow.

"Wir haben das zusammen geschafft. Ihr wart Spieler Nummer 12, 13, 14, 15 und 16", rief er in die begeisterte Menge. Die Spieler selbst konnten angesichts des Jubels kaum die Tränen zurückhalten. "Wir sind glücklich, dass wir euch haben. Wir haben für euch gespielt, mit ganzer Seele und ganzem Herzen", sagte Torhüter und Held dieser WM Igor Akinfejew.

WM 2018: Danke für ein Märchen

Nicht nur die Fans stärken der russischen Nationalmannschaft den Rücken. Auch die Presse singt ein großes Loblied. "24 Tag, die alle begeistert haben. Wie das russische Team uns ein Märchen geschenkt hat", titelte etwa das Magazin "Life". "Besser hätte man nicht verlieren können", schrieb die unabhängige Online-Zeitung "Gazeta.ru". "Die schönste Niederlage Russlands", lautete eine Schlagzeile der Boulevardzeitung "Moskowskij Komsomolez". "Angesichts des Sieges über Spanien, hat man auf ein Wunder gehofft, sich jedoch auf das Schlimmste vorbereitet. Und diese mentale Vorbereitung hat den Moskauer Fans geholfen, die Niederlage wie einen Sieg zu feiern", hieß es in einer Reportage aus der russischen Hauptstadt. 

Und die Zeitung "Komsomolskaja Prwada" richtete tröstende Worte an die Mannschaft, die nach dem WM-Aus am Boden zerstört war. "Wir haben die Reaktion von Fedor Smolow gesehen, der nach dem Spiel einfach ganz alleine mitten auf dem Feld sitzen blieb. Wir haben die Tränen von Artem Dzyuba gesehen. Sie wollten, dass das ganze Land stolz auf sie ist. Und wir sind stolz auf euch, Jungs. Wir sagen Danke, für den Einzug ins Viertelfinale und den guten Kampf gegen Kroatien."

Moskau: Die russische Nationalelf wird trotz des Aus bei der WM 2018 von tausenden Fans gefeiert

Moskau: Die russische Nationalelf wird trotz des Aus bei der WM 2018 von tausenden Fans gefeiert

Picture Alliance
ivi

Wissenscommunity