VG-Wort Pixel

Fußball-WM 2022 In diesen Trikots wollen die DFB-Teams in Katar und Australien Weltmeister:innen werden

WM Trikots für Katar 2022 und Australien 2023
Der markante schwarze Mittelstreifen dominiert das neue WM-Trikot, das von Thomas Müller, Lina Magull und Linda Dallmann (v.li.) gezeigt wird. Benjamin Henrichs trägt das rot-schwarze Ausweichtrikot.
© Adidas / Collage DFB
Die deutsche Nationalmannschaft wird bei der Winter-WM mit einem Trikot auflaufen, dass an das allererste Modell von 1908 erinnert. Es bleibt bei den Farben Schwarz und Weiß. Auch die Frauen werden bei ihrer WM 2023 in diesem Trikot auflaufen.

Jetzt sind die da: Die Trikots, in denen Thomas Müller und Co. Weltmeister im Winter in Katar Weltmeister werden wollen. Aber auch Alexandra Popp und ihre Teamkolleginnen wollen bei der WM 2023 Australien in diesen Trikots den Titel gewinnen.

"Das ist ein cooles und starkes Zeichen", sagte Vize-Europameisterin Lina Magull vom FC Bayern München am Montag bei der Vorstellung des Leibchens. "Dieses Trikot symbolisiert, dass wir alle für einen Fußball stehen, gemeinsam die gleichen Werte leben und ein Ziel haben", wird die Finaltorschützin von Wembley in einer DFB-Mitteilung zitiert.

WM-Trikot: Serge Gnabry ist begeistert

Premiere feiert das weiße Trikot, das vom Sportartikelhersteller Adidas designt wurde und einen breiten schwarzen Streifen in der Mitte hat, im WM-Qualifikationsspiel der Frauen-Auswahl am Samstag in der Türkei. Der markante Streifen sei vom allerersten Deutschland-Trikot aus dem Jahr 1908 inspiriert, teilte der DFB mit.

Während die DFB-Frauen weiterhin das aktuelle mintgrüne Auswärtstrikot behalten, gibt es für die WM in Katar für die Männer ein neues Jersey mit rot-schwarzem Muster auf der Vorderseite. Es erinnert in der Farbgebung an die rot-schwarzen Hemden, in denen die deutsche Mannschaft das legendäre 7:1 gegen Brasilien während der WM 2014 erzielte. 

"Mir gefällt das neue Heimtrikot sehr gut. Die Farbenkombination harmoniert, es wird eine Ehre sein, in diesem Trikot für Deutschland bei der WM zu spielen", kommentierte Nationalspieler Serge Gnabry.

Das im Nackenbereich immer nich der Claim "Die Mannschaft" eingestickt ist, soll übrigens keine Panne sein. 

dho DPA

Mehr zum Thema

Newsticker