VG-Wort Pixel

Wolfsburg-Trainer Florian Kohfeldt droht seinen Spielern mit Nichtberücksichtigung

Fokus auf die Bundesliga: Das ist Wolfsburg-Trainer Florian Kohfeldt wichtig - und er droht seinen Spielern für den Fall, dass das nicht klappt.

Trainer Florian Kohfeldt vom VfL Wolfsburg hat von seinen Spielern volle Konzentration auf das anstehende Bundesliga-Spiel bei Mainz 05 gefordert und andernfalls Konsequenzen angedroht. Denn in der kommenden Woche steht für die Wölfe das entscheidende sechste Gruppenspiel in der Champions League gegen Lille an, bei dem die Niedersachsen nur mit einem Sieg ins Achtelfinale kommen und ansonsten aus den Europapokal-Wettbewerben ausgeschieden sind.

"Wenn ich bei irgendeinem Spieler das Gefühl habe, dass er vor Mainz schon an Lille denkt, dann wird er gegen Mainz keine Rolle spielen", drohte Kohfeldt seinen Jungs in der Bild. Nach dem 1:3 vor eigenem Publikum gegen Borussia Dortmund steht der VfL in der Bundesliga nur noch auf Rang sieben. Entsprechend wichtig ist für den Klub nun der Auftritt in Mainz.

Kohfeldt will gute Ausgangslage für die Rückrunde

"Ich finde, dass es nicht zu viel verlangt ist, dass wir uns voll auf Mainz konzentrieren. Und danach die weiteren Aufgaben angehen", machte Kohfeldt noch einmal klar, dass er noch keinen Gedanken an das Duell mit dem französischen Meister verschwendet.

"Wir müssen diese Zeit bis Weihnachten nutzen, um uns in eine sehr gute Ausgangslage für die Rückrunde zu bringen", sagte der VfL-Coach. In der Bundesliga ist das noch in vier Partien möglich, in der Champions League würde es in der Rückrunde für die Wolfsburger nicht weitergehen, wenn es mit dem Dreier gegen Lille nicht klappt.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker