HOME

Streit mit Til Schweiger: Jan Ullrich: Doping, Alkohol, Festnahme - der tiefe Fall des Rad-Idols

Jan Ullrich war das Vorbild einer ganzen Generation. Seine Festnahme auf Mallorca markiert den Tiefpunkt im Leben des einstigen Radsport-Stars. Hier zeichnen wir die  Chronik des Absturzes nach - und hoffen, dass es ihm bald besser geht.

Jan Ullrich

Jan Ullrich: Vom Tour-de-France-Sieger 1997 bis zum abgestürzten Idol. 

DPA / Picture Alliance

Jan Ullrich hat geschafft, was vorher und nachher keinem Deutschen mehr gelungen ist. 1997 gewann der Rostocker die Tour de France. Damals war Ullrich 23 Jahre alt, wurde binnen kürzester Zeit zum Idol einer ganzen Generation. 2000 gewann er Olympia-Gold in Sydney. 

Jan Ullrich: Vom Tour-Sieger zum Dopingsünder

Doch für den Helden von einst folgte der große Absturz. Kurz bevor 2006 die Tour de France begann, wurden Ermittlungen gegen Ullrich eingeleitet. Der Hintergrund: Er soll gedopt haben. "Aufgrund der Unterlagen, die wir von der Tour-Direktion erhalten haben, halten wir es für unmöglich, vorläufig mit Jan Ullrich, Oscar Sevilla und Rudy Pevenage weiter zu arbeiten", hieß es damals aus dem T-Mobile-Team. "Die Faktenlage widerspricht den Unschuldsbeteuerungen von Ullrich so stark, dass wir handeln mussten, um unserem Grundsatz vom sauberen Sport noch folgen zu können", erläuterte T-Mobile-Sprecher Stefan Wagner damals. 

Blutbeutel und Listen, die die spanische Polizei bei dem Arzt Eufemiano Feuntes sichergestellt hatte, wurden Ullrich und 57 anderen Radfahrern schließlich zum Verhängnis. Ein Jahr später verriet sein Betreuer Jef d'Hont, er habe Ullrich EPO gespritzt und forderte ihn in den "Tagesthemen" zum Geständnis auf: "Jan hat EPO und Wachstumshormone genommen, hundertprozentig sicher."

Autounfall und Beziehungsprobleme

Ein Geständnis von Ullrich wird allerdings erst sehr viel später folgen. 2013 gab der heute 44-Jährige zu, mit Eigenblut gedopt zu haben, nachdem ihn der Internationale Gerichtshof 2012 für zwei Jahre gesperrt hatte. 

Doch damit war der Ärger für Ullrich nicht vorbei. 2014 baute der Sportler in der Schweiz einen Autounfall, bekam eine 21-monatige Bewährungsstrafe. 

Auch privat hat Ullrich in den vergangenen Monaten mit Rückschlägen zu kämpfen gehabt. Wie die "Bild am Sonntag" im Juni berichtete, soll Ullrichs Frau sich von ihm getrennt haben und zurück nach Deutschland gezogen sein. Die gemeinsamen Söhne habe sie der "Bild" zufolge mitgenommen. "Ich kenne den Grund nicht. Sara war in letzter Zeit immer distanzierter", erklärte Ullrich vor wenigen Wochen. 

Jan Ullrich

Jan Ullrichs Frau Sara (hier auf einem Bild von 2005) ist mittlerweile aus dem Haus auf Mallorca ausgezogen. 

DPA

Mit dem Einbruch bei seinem Freund, Schauspieler Til Schweiger, folgte jetzt für Ullrich der nächste Tiefpunkt einer jahrelangen Talfahrt. Schweiger, der sich gezwungen sah, die Polizei zu rufen, hoffe trotzdem, dass Ullrich sein Leben wieder in den Griff bekommt. Zu wünschen wäre es ihm. 

ls

Wissenscommunity