HOME

Stern Logo Olympia 2014

Olympia 2014 in Sotschi: Höfl-Riesch Zweite im ersten Slalom-Lauf - Shiffrin führt

In ihrem letzten Slalom bei Olympischen Spielen hat sich Maria Höfl-Riesch eine perfekte Ausgangsposition geschaffen. Hinter US-Girl Mikaela Shiffrin liegt sie in Lauerstellung auf Platz 2.

Maria Höfl-Riesch greift auch zum Abschluss ihrer großen olympischen Karriere nach einer Medaille. Die dreimalige Olympiasiegerin ist nach dem ersten Durchgang des Slaloms am Freitag Zweite. Weltmeisterin Mikaela Shiffrin aus den USA liegt 49 Hundertstelsekunden vor Vancouver-Olympiasiegerin Höfl-Riesch. "Ich bin jetzt erstmal froh, dass ich einen guten ersten Lauf hatte und überhaupt in der Position bin. Es ist fast schon ein bisschen eine Überraschung, dass ich so gut liege", sagte die 29-Jährige. Höfl-Riesch, Startnummer drei, winkte erst zaghaft in die Kamera. Als sich ihre gute Ausgangsposition dann bestätigte, lächelte die Skirennfahrerin erleichtert.

"Ich versuche einfach locker zu bleiben. Natürlich ist es ein Traum von mir mit einer weiteren Medaille meine olympische Karriere zu beenden. Aber auch wenn es nicht klappen sollte dann habe ich trotzdem noch meinen tollen Tag gehabt und eine tolle olympische Karriere", sagte die Partenkirchenerin. Bei den Winterspielen von Sotschi hatte sie bereits Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G gewonnen. Insgesamt hat sie drei olympische Goldmedaillen auf ihrem Konto.

Doppel-Olympiasiegerin Tina Maze ist vor dem zweiten Lauf (17.15 Uhr) Dritte. Die Slowenin liegt 67 Hundertstel hinter der 18-jährigen Shiffrin, die die jüngste Olympiasiegerin in dieser Disziplin werden könnte. Auch die Österreicherin Bernadette Schild auf Platz vier und die Französin Nastasia Noens als Fünfte liegen in Schlagdistanz zu den Medaillen.

Regen weicht Piste auf

Die beiden anderen deutschen Skirennfahrerinnen kamen mit den weichen Pistenbedingungen nicht so gut zurecht: Christina Geiger schied nach einer schlechten Fahrt kurz vor dem Ziel aus, Barbara Wirth lag nach einer defensiven Fahrt außerhalb der Top 15. "Es war schwierig, ich glaube trotzdem, es wäre mehr drin gewesen", sagte die Olympia-Debütantin.

Regen hatte die Strecke weiter aufgeweicht. "Beim Fahren ist es doch so, dass es ganz schön nachgibt, man sinkt ein bisschen ein", erklärte Riesch, die diesmal von einer frühen Startnummer profitieren konnte. "Zum Glück hatte ich ausnahmsweise mal Losglück. Nummer drei war sicher von Vorteil. Umso schwerer wird es dann vorm zweiten Lauf", sagte sie mit Blick auf das Finale, in dem sie als 29. Läuferin starten wird. "Aber auch die anderen haben es schwer. Schauen mir mal."

kng/DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(