VG-Wort Pixel

Jamaikas Olympia-Star Diese Jobs reizen Usain Bolt nach seiner Sprintkarriere

Olympia 2016: Sprintstart Usain Bolt tanzt auf einer Pressekonferenz samba
Dass er durchaus Entertainer-Qualitäten besitzt, bewies Sprintstart Usain Bolt bereits auf einer Pressekonferenz bei Olympia 2016 in Rio
© Michael Kappeler/DPA
Bei Olympia 2016 in Rio will Usain Bolt noch einmal die ein oder andere Goldmedaille gewinnen. Trotzdem macht sich der 29-jährige Sprintstar auch schon über die Zeit danach Gedanken. In diesen Branchen könnte er sich eine zweite Karriere vorstellen.

2004 nahm Usain Bolt an seinen ersten Olympischen Spielen teil. Damals, in Athen, schied der heutige Sprint-Superstar bereits im Vorlauf aus. Sowohl vier Jahre (Peking) wie auch acht Jahre (London) später lief es für den Jamaikaner dann wesentlich besser: Jeweils dreimal kürte sich der heute 29-Jährige in China und England zum Olympiasieger. Auch in Rio de Janeiro möchte Bolt seiner Medaillensammlung weiteres Edelmetall hinzufügen - sicher auch, weil es 2020 altersbedingt eng werden dürfte, noch einmal die wichtigsten Sprinttitel einzufahren.  

Möglicherweise liebäugelt das Ausnahmetalent auch deshalb mit der Idee, nach dem Ende seiner Sportkarriere als Schauspieler zu arbeiten. "Ich denke ernsthaft darüber nach", sagte er der Zeitschrift "Playboy". Er wisse auch schon, welches Filmgenre ihm am meisten liege: "Action natürlich, das ist mal ganz sicher." Sein aktuelles Vorbild sei Hollywoodstar Jason Statham. "Das ist mein absoluter Lieblingsschauspieler." Dass er zumindest Qualitäten als Entertainer besitzt, bewies der Jamaikaner zuletzt auf einer Pressekonferenz im Vorfeld der Leichtathletik-Wettbewerbe bei Olympia 2016 in Rio. Dort tanzte Bolt kurzerhand mit einigen leicht bekleideten Damen eine Runde Samba. 

Startet Usain Bolt auch noch im Fußball durch?

Auch eine zweite Karriere im Fußball kann sich der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister vorstellen. "Wenn ich einen anderen Sport machen werde, dann Fußball." Ein konkretes Angebot habe er zwar noch nicht. "Ich bin mir aber sicher, dass ich eines bekommen könnte, wenn ich es versuche", sagte der 29-jährige Jamaikaner. Bolt gilt als Fan des englischen Erstligisten Manchester United. Zunächst werde er aber im kommenden Jahr noch einmal an den Leichtathletikweltmeisterschaften teilnehmen.

mod DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker