HOME

Basketball: Nowitzkis großer Traum

Er ist der beste Basketballer Deutschlands, spielt in der stärksten Liga der Welt - und doch hat der NBA-Profi Dirk Nowitzki noch eine große Mission: einmal bei Olympia antreten. Vor der entscheidenden Qualifikation hat er sich sogar persönlich um die Verstärkung des deutschen Teams gekümmert.

Von Martin Sonnleitner, Hamburg

Plötzlich taucht ein großer Schatten auf. Da ist er also, Dirk Nowitzki, 2,13 Meter großer Basketballstar der deutschen Nationalmannschaft und der NBA. Doch wer glaubt, dass sich der Superstar beim Training in der Hamburger Color Line Arena aufspielt, einen Tag vor dem Länderspieltest gegen Kanada, der täuscht sich gewaltig. Nowitzki ist wie immer freundlich, bodenständig, fast bescheiden.

Wenn man ihn aber auf seine nächste Mission anspricht, funkeln seine Augen. Die Nationalmannschaft muss sich beim Turnier in Athen vom 15. bis 20. Juli für die Olympischen Spiele in Peking qualifizieren. Nur drei der zwölf teilnehmenden Nationen buchen das Ticket nach Fernost.

"Einmal bei den Olympischen Spielen einzumarschieren, muss ein einmaliges Erlebnis sein, dass muss man mitgemacht haben", schwärmt Nowitzki und gesteht: "Ich bin schon immer Fan von Olympia gewesen, da muss ich nur an 1992 denken, an das US-Team mit Jordan, Bird und Magic Johnson."

Dabei weiß Nowitzki, welch schwerer Gang ihm und seinem Team noch bevorsteht. Nach vermeintlich leichten Partien in der Vorrunde gegen die Kapverden und Neuseeland droht im Viertelfinale ein Spiel gegen Griechenland oder Brasilien, beides nominell absolute Topgegner. Nowitzki glaubt, dass Gastgeber Griechenland als Favorit in das Turnier gehen wird, ist aber zuversichtlich: "Wir haben hart gearbeitet, die Chemie im Team stimmt, auch wir wollen einen der Plätze und werden schauen, was geht."

Unterstützung von Center Chris Kaman

Helfen soll der vor einer Woche erst eingebürgerte US-Amerikaner Chris Kaman, der eine deutsche Ur-Großmutter hat und in der NBA bei den Los Angeles Clippers als einer der besten NBA-Center fungiert.

Der entscheidende Tipp kam von Nowitzki, dem ein Journalist von Kamans deutschen Wurzeln erzählte. Dieser war begeistert von der Idee, ins deutsche Nationalteam zu rücken, Nowitzki hing sich rein, den Rest erledigten die Behörden.

Auch Nationaltrainer Bauermann freut sich über den Zuwachs durch den ebenfalls 2,13 Meter großen Blondschopf. "Er wird eine Verstärkung sein, das steht außer Frage. Alle freuen sich, dass er kommt, weil er uns als Mannschaft helfen wird, ein großes sportliches Ziel zu erreichen", frohlockt Bauermann. Fast alle, denn einen Spieler wird der Coach für Kaman noch aus dem Kader streichen müssen.

Bauermann sieht gute Möglichkeiten, die Reise nach China antreten zu können: "Da sind sieben Teams mit gleich guten Chancen, wir gehören dazu." Doch der Trainer warnt auch: "Es wird ein schwerer Gang, alles muss passen."

Schlüsselrolle für den Leader

Besonders dem 30-jährigen Würzburger Nowitzki kommt einmal mehr eine Schlüsselrolle zu. Auch wenn Bauermann stets dessen uneigennützigen Teamgeist betont, weiß der Nationaltrainer: "Klar ist Dirk der Leader. Das ist wie bei der Fußball-Nationalmannschaft und Ballack. Große Spieler müssen in den entscheidenden Momenten da sein, nur dann kann auch das Team über sich hinauswachsen."

Ein besonderes Augenmerk gilt in naher Zukunft auch dem erst 19-Jährigen Tim Ohlbrecht, der in der Basketball Bundesliga bei den Brose Baskets Bamberg spielt. "Es gibt nicht viele Nationen, die einen knapp 20-Jährigen haben, der in den letzten zwei Jahren so stark war. Abwarten, ob er jetzt schon Leistungsträger werden kann", sagt Bauermann.

Von Top-Center Kaman, der eventuell schon gegen Kanada spielen soll, wird eben dies schon erwartet. "Er soll vor allem auch Dirk entlasten", so Bauermann.

Fragezeichen hinter den beiden Spielmachern

Während für den Bereich unter dem Korb etwas getan wurde, stellt sich die Frage, wie gut die Deutschen auf der Spielmacherposition ausgestattet sind. Mit Steffen Hamann und Pascal Roller agieren zwar Top-Point-Guards der deutschen Basketball Bundesliga auf diesem Posten.

Entscheidend für den Einzug ins olympische Basketball-Turnier ist jedoch, dass sie auch international über sich hinauswachsen, mit genialen Pässen die "Big Men" bedienen und Nerven für die wichtigen Drei-Punkte-Würfe bewahren. Die beiden letzten Tests gegen die starken Kanadier , die mit zwei NBA-Spielern antreten, werden da einen letzten Fingerzeig geben.

Wissenscommunity