VG-Wort Pixel

Eishockey Eisbären verlieren in Nürnberg bei Felski-Jubiläum

Nürnberg hat Jubilar Sven Felski den Abend verdorben. Bei seinem 900. Einsatz für die Eisbären schlugen die Franken gleich viermal in Überzahl zu. Mannheim konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen und verlor in Augsburg nach Penaltyschiessen.

Die Eisbären Berlin haben ausgerechnet beim historischen Jubiläum von Vereinsikone Sven Felski eine herbe Pleite kassiert. Der Routinier, der sein 900. Spiel in der DEL absolvierte, zog mit den Hauptstädtern beim bisherigen Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers mit 2:6 den Kürzeren.

Durch das 3:4 nach Penaltyschießen der Adler Mannheim in Augsburg beträgt der Berliner Vorsprung an der Tabellenspitze noch drei Punkte. Am Sonntag kommt es in Mannheim zum Duell der beiden Spitzenteams.

Spielverderber Nürnberg

Vor dem ersten Bully in Nürnberg war die Laune bei Felski, der für ein Drittel mit der Rückennummer 900 auflief, und Kollegen noch in Ordnung. Der Routinier knackte als zweiter Spieler nach Kölns Mirko Lüdemann die 900er-Marke und nahm in Franken die Glückwünsche des Hallensprechers entgegen. Geschenke verteilten auf dem Eis aber nur die Berliner: Allein viermal wurde der Titelverteidiger in Unterzahl von den Ice Tigers bestraft. Auch Jubilar Felski, der erneut in der Abwehr aushelfen musste, saß bei einem Gegentor auf der Strafbank.

Yan Stastny sorgte mit einem Hattrick im zweiten Drittel für die Vorentscheidung. Ein kleines Trostpflaster für die Berliner, die in dieser Saison noch nie so hoch verloren hatten, war Felskis Treffer zum 2:6. Die Franken verließen durch den Erfolg erstmals seit dem 5. Spieltag Ende September den letzten Tabellenplatz. Neues Schlusslicht sind die Hannover Scorpions, die gegen Iserlohn mit 1:3 unterlagen und dabei die zehnte Heimniederlage in Serie hinnehmen mussten.

Straubing siegt im bayrischen Duell

In Augsburg rettete Ken Magowan die Gäste aus Mannheim mit zwei Toren und einem Assist in die Verlängerung. Im anschließenden Penaltyschießen behielten die Gastgeber dann aber die Oberhand.

Im Bayern-Derby ließen die Straubing Tigers dem ERC Ingolstadt mit 6:2 keine Chance. Überragender Akteur bei den Hausherren war Matthew Hussey, der ein Tor erzielte und drei vorbereitete. Die Ingolstädter wurden durch die Pleite von den Hamburg Freezers von Tabellenplatz drei verdrängt. Die Hanseaten feierten in Krefeld einen 4:2-Erfolg. Vizemeister Grizzly Adams Wolfsburg fegte die DEG Metro Stars mit 7:1 vom Eis, die Kölner Haie bezwangen den EHC München mit 4:0.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema

Newsticker