HOME

Rennstreckenverkauf: Dekra übernimmt den Lausitzring

Der Lausitzring hat den Besitzer gewechselt. Zukünftiger Eigner ist die Sachverständigenorganisation Dekra. Mit ihr soll die Rennstrecke demnächst zur Teststrecke werden.

Die Dekra übernimmt den Lausitzring

Die Sachverständigenorganisation Dekra übernimmt den Lausitzring

Dekra übernimmt zum 1. November 2017 den Lausitzring. Die international führende Sachverständigenorganisation will die künftig als Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren nutzen. 

"Die Kombination aus Automatisierung und Vernetzung ist entscheidend für das in Zukunft angestrebte autonome Fahren. Deshalb brauchen unsere Kunden, insbesondere aus der Automobilindustrie, die notwendigen Prüfdienstleistungen aus einer Hand. Das können wir ihnen durch die intensive Zusammenarbeit aller beteiligten Standorte und Geschäftsbereiche in Zukunft anbieten", sagt Vorstandschef Stefan Kölbl. 30 Millionen sollen zunächst in das Projekt investiert werden.

Der bisherige Betreiber des , die EuroSpeedway Verwaltungs GmbH, ist zuversichtlich: "Nach acht Jahren, in denen wir den Lausitzring erfolgreich betrieben und weiterentwickelt haben, standen wir vor der Frage, wie wir ihn angesichts des aktuellen Investitionsbedarfs in ein langfristig zukunftsfähiges Konzept überführen“ so Josef Meier, geschäftsführender Gesellschafter. „Zusammen mit Dekra als langjährigem verlässlichem Partner haben wir hier jetzt aus unserer Sicht eine gute Lösung gefunden."

War es das jetzt mit dem Motorsport auf dem Lausitzring? Die Dekra selber will jedenfalls keine Rennen veranstalten. Jedoch sei man offen, Dritte das Gelände für Großveranstaltungen nutzen wollen, heißt es.

 

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity