HOME

Zabel gesteht umfangreiches Doping

"Ich wollte mein Traumleben behalten"

Die Einsicht kommt spät: In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" versucht Erik Zabel zu erklären, warum er jahreang gedopt und gelogen hat. Der Ex-Radprofi macht auch Andeutungen zu Ullrich.

Neuer Untersuchungsbericht

Ullrich und Zabel bei der Tour 1998 mit Epo gedopt

Reaktionen auf Dopinggeständnis

Die Ullrich-Beichte, die Ex-Kollegen und der alte Hut

"I'm sorry": Lance Armstrong legt Dopingbeichte ab

Aussagen damals und heute

"Wie halten Sie es mit dem Doping, Herr Armstrong?"

Lance Armstrong bei Oprah Winfrey

Geständnis ohne Erklärung

Von Ulrike von Bülow

Doping-Vorwürfe gegen Lance Armstrong

Das Doping-System des Lance Armstrong

Causa Armstrong

Das Dopingverfahren ist auf dem Weg

Radsport

Blutdoping - CAS sperrt Jan Ullrich für zwei Jahre

Böser Verdacht in Erfurt

Anti-Dopingagentur prüft weitere Fälle

Olympia: Anti-Doping-Experte

"Vollgepumpte Athleten"

TV-Dokumentationen

Deutsche Wintersportler unter Doping-Verdacht

Doping

Milram-Teamarzt als Zeuge vernommen

Doping-Affäre

Formfehler sollen Pechsteins Unschuld beweisen

Medienbericht

Angeblich Fehler bei Pechstein-Werten

Doping-Sperre für Claudia Pechstein

DESG attackiert Weltverband

Doping

Ärzte ohne Grenzen

Von Christian Ewers

Blutdoping-Vorwurf

Claudia Pechstein für zwei Jahre gesperrt

Radprofi Andreas Klöden

Tour de France-Start trotz Dopingverdacht

Doping-Skandal in Österreich

Radprofi Kohl belastet Sportmanager schwer

Doping

Stefan Schumacher für zwei Jahre gesperrt

Radsport

Höchststrafe für Dopingsünder Kohl

Doping

Die verbotenen Helfer im Überblick

Tour de France

Beltran als Doping-Sünder überführt

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(